Vernetzen:
Montag, 26. February 2018
StartseiteAllgemeinLebende Legenden treffen auf junge Wilde

Lebende Legenden treffen auf junge Wilde

Kaum zu glauben, aber Stefanie Bonse und Michael Korthaus spielten mit diesen Klangstäben ein Konzert – indem sie die Röhren packten und sich gegenseitig damit schlugen. (Foto: GOP)

Seit der erfolgreichen Tour der GOP-Show ‚Quilitz‘ wollte der künstlerische Leiter Werner Buss wieder ein Programm um das GOP-Urgestein Martin Quilitz bauen. Und genau das hat er mit ‚Highlights – Zu Gast bei Martin Quilitz‘ getan. Ihm zur Seite stellt er Legenden wie Kris Kremo, Exoten wie die beiden Mallakhamb-Artisten und junge Wilde wie die Luftartistin aus Berlin.

Martin Quilitz – Autor der Harald-Schmidt-Shows und als  Comedian und Kabarettist war er selbst schon zu Gast in über 100 TV-Shows. (Foto: GOP)

Martin Quilitz – Autor der Harald-Schmidt-Shows und als Comedian und Kabarettist selbst schon Gast in über 100 TV-Shows. (Foto: GOP)

Der Komiker und Moderator Quilitz zählt sich selbst zum Jurassic Park der Künstler. Die meisten kennen den 49-Jährigen entweder von seinen zahlreichen Bühnenauftritten oder als Autoren der Harald-Schmidt-Shows. Beim GOP-Publikum hatte er gleich einen Stein im Brett: Essen deklarierte er als neues Berlin, das statt Ost und West den Norden, „die Bronx des Ruhrgebiets“, und den Süden mit seiner bescheidenen Villa Hügel hat. Mit viel Witz schilderte er seine Sicht des VW- und FIFA-Skandals, scherzte ausgiebig mit dem und über das Publikum aber nahm sich auch gerne selbst auf die Schippe. 

Linda Sander schreitet nicht nur in den Seilschlingen, sie stürzt sich daran auch voller Vertrauen in die Tiefe. (Foto: GOP)

Linda Sander stürzt sich an ihrem Seil voller Vertrauen in die Tiefe. (Foto: GOP)

Neu sind die Filmeinspieler im GOP-Programm, in denen sich der Comedian und Kabarettist zum Beispiel vergeblich am Vertikalseil versucht. Ganz anders als sein Vorbild Linda Sander. Die rebellische Luftartistin aus Berlin hat ihr Seil vollends im Griff – jeder gewundene Knoten sitzt, in den sie sich voller Vertrauen aus luftigen Höhen hineinstürzt. Etwas jünger aber mindestens ebenso wild wie sie sind die drahtigen Mallakhamb-Artisten Narendra Rameshrao Gade und Mayur Vilas Dalal. 

Malla – was?

Gerade vom Circus-Festival in Monte Carlo angereist – Jonglierlegende Kris Kremo. (Foto: GOP)

Seine Jonglage-Tricks sind weltberühmt: Kris Kremo. (Foto: GOP)

Mallakhamb ist in Indien ein über 200 Jahre alter Volks- und Traditionssport; es bedeutet ‚turnen an der Stange‘, an einer Stange aus Teakholz, an die die beiden Inder voller Kraft ranspringen, sich daran halten wie Flaggen oder sich auf nur einer Hand stützend posieren wie Superhelden. 
Mit der souveränen Gelassenheit von 50 Jahren Bühnenerfahrung und dem Charme des Rat Pack lässt es dagegen die Jonglier-Legende Kris Kremo angehen und Zylinder, Bälle und Zigarrenschachteln durch die Luft tanzen. Seinen Silbernen Löwen hat der zweifache ‚Entertainer of the Year‘ beim Zirkusfestival in Monte Carlo aus der Hand von Cary Grant überreicht bekommen.

Musik mit spanischen Wurfwaffen

Einen gelungenen Kontrast zu seiner Eleganz und dem Humor alter Schule bilden Stefanie Bonse und ihr „ältestester Waldorfschüler Herr Michael“. Albern, sehr zum Lachen dabei aber nicht lächerlich machen die beiden Musik aus allem Möglichen und Unmöglichen: aus bunten Klangstäben, die sie sich auf Köpfe, Schultern und Po schlagen, aus einem selbstgebauten Gerät, das Michael Korthaus mit gespuckten Ping-Pong-Bällen spielt und mit spanischen Wurfwaffen, den Bolas, die Bonse beeindruckend genau einzusetzen weiß.

Das sehr vielfältige, kurzweilige und packende Programm ist noch bis zum 13. März 2016 im GOP Varieté-Theater Essen zu erleben. Tickets gibt es ab 26 Euro.

print

Kommentare