Neues Profiradteam für Deutschland

Das Team Stölting. Foto: Stölting Service Group
Das Team Stölting. Foto: Stölting Service Group

Im Alten Kesselhaus in Düsseldorf präsentierte gestern (25.2.) die Stölting Service Group aus Gelsenkirchen ihr neues Profiradteam. Der Schauplatz war nicht zufällig gewählt. Die Stadt hat hat eine große Bedeutung für den Radsport. Nach 30 Jahre kehrt die Königsklasse zurück, die Tour de France 2017 beginnt in Düsseldorf. Für das junge Profiradteam der Stölting Service Group ein enormer Ansporn, im nächsten Jahr dabei zu sein. Auch Oberbürgermeister Thomas Geisel war zu Gast im Alten Kesselhaus und freut sich über das Grand Départ in seiner Stadt. In dieser Saison starten die Fahrer erstmals als Pro Continental Team mit deutscher Lizenz. Nach drei erfolgreichen Jahren als Kontinentalteam ist damit der nächste Schritt zum internationalen Radsport getan.

Der CEO der Stölting Group, Hans Mosbacher, verkündet stolz die Ziele seines Teams. Nach Startschwierigkeiten und den plötzlichen Absprung des dänischen Co-Sponsors stand das Unternehmen vor einer großen Aufgabe. „Wir von Stölting sind sehr froh, dass die Anteilnahme am Radsport wieder größer wird und darüber hinaus die Tour de France 2017 in unserer Region startet, wodurch das Interesse für unser Team und unsere Firma wächst. Es ist toll zu sehen, wie unsere Mannschaft vom Anfang im Jahr 2013 zum jetzigen Level gewachsen ist. Wir wollen zusammen noch größer werden und werden weitere Partner willkommen heißen, die mit uns die nächsten Schritte gehen und eine interessante Plattform aufbauen wollen.“

Zum Team Stölting Service Group gehören international erfolgreiche und erfahrene Profis aus Deutschland, wie Linus Gerdemann, Fabian Wegmann und Gerald Ciolek, daneben aber auch sehr vielversprechende Nachwuchstalente, wie Lennard Kämna. Neben dem deutschen Kern gehören international erfolgreichen Fahrern, insbesondere aus Dänemark, wie Rasmus Guldhammer, Alexander Kamp und Mads Pedersen zum Kader. Erster sportlicher Leiter ist Jochen Hahn, der bereits in den letzten Jahren große Erfolge mit Stölting einfahren konnte.

„Wir sind alle voller Tatendrang und heiß auf die Saison“, sagte Linus Gerdemann, der 2007 für einen Tag das Gelbe Trikot der Tour de France trug. Auch Gerald Ciolek freut sich auf die kommenden Rennen: „Es ist immer wieder eine spannende Herausforderung, zu einem neuen Team zu stoßen, und ich freue mich, dieses Jahr etwas von meiner Erfahrung an die jüngeren Fahrer weitergebend zu können.“

Auch Teammanager Christian Große Kreuz ist vom Potenzial seines Teams überzeugt: „Wir haben aus einer Gruppe junger, talentierter Fahrer eine starke Mannschaft geformt.“ Als Team möchte die Stölting Service Group aber auch die breite Bevölkerung erreichen und den Profiradsport in Deutschland voranbringen. Dazu zählt auch das Team Stölting Service Group Jedermannteam, das in diesem Jahr unter dem Namen ‚Team Stölting Service Group Cycle Club‘ startet. Das ‚Team Stölting Service Group Cycle Club‘ nimmt die Saison 2016 mit neuem Namen und neuer Struktur in Angriff. Das Jedermannteam besteht aus 100 Fahrerinnen und Fahrern. Ein kleiner Mannschaftsrat organisiert und koordiniert sämtliche Aktionen und Rennen.

Ein Beitrag von Eva Valentini

Diesen Beitrag teilen

Mehr aus

Keine Inhalte gefunden

  • Vergewissern Sie sich, dass alle Wörter richtig geschrieben sind
  • Probieren Sie andere Suchbegriffe.