Wie die Digitalisierung das Ruhrgebiet beflügelt

Seit 20 Jahren betreut das IT-Beratungsunternehmen DextraData vom Hauptstandort Essen aus seinen deutschlandweiten, stetig wachsenden Kundenstamm. Durch solide und stetige Entwicklung konnten seit der Gründung im Jahr 1995 Kompetenzen in den Geschäftsfeldern Consulting, Solution Integration und Managed Services aufgebaut werden. Grund genug, mit den lokalen Partnern aus Wirtschaft, Politik und Industrie die Erfolge der Unternehmenshistorie zu feiern. Beim ‚DextraData Heimspiel‘ in den Essener Geschäftsräumen machte Geschäftsführer Shayan Faghfouri nicht nur deutlich, wohin die Reise für sein Unternehmen geht, sondern auch, wie er die Entwicklung im Zeitalter der Digitalisierung betrachtet.

Zu dem besonderen Anlass erschienen zahlreiche Gäste, über die sich die Geschäftsführer von DextraData, Frank Haines, Dirk Schohmann und Shayan Faghfouri, freuten. Der Geschäftsführer der CDU-Fraktion Essen, Gerhard Grabenkamp, gehörte ebenso zu den Gratulanten wie der Vorstand der Interessengemeinschaft Rüttenscheid (IGR), etwa Reinhard Pietrass aus dem erweiterten Vorstand der IGR und der Vorsitzende Dr. Rolf Krane.

DextraData wächst am Standort Essen

Shayan Faghfouri, Geschäftsführer von DextraData (Foto: Gerd Lorenzen)
Shayan Faghfouri, Geschäftsführer von DextraData (Foto: Gerd Lorenzen)

Regelmäßig wird das IT-Beratungsunternehmen von der Wochenzeitung Computerwoche und der europäischen Plattform ‚ChannelPartner‘ als eines der besten Systemhäuser Deutschlands ausgezeichnet. Als Essener Unternehmer liegt es Shayan Faghfouri aber besonders am Herzen, den Strukturwandel im Ruhrgebiet hin zur innovativen IT-Metropole weiter voranzutreiben. Das Erfolgsrezept habe immer darin gelegen, sich auf die Kernkompetenzen und Zielgruppen zu konzentrieren.

Neben dem Hauptsitz im Girardethaus in Essen wurden in den vergangenen Jahren weitere Repräsentanzen in München und Hamburg aufgebaut. Dies begrüßte auch der Geschäftsführer der EWG Essener Wirtschaftsförderung, Dr. Dietmar Düdden, in seiner Ansprache. „Wir freuen uns darüber, dass DextraData am Standort Essen weiter wächst. Die positive Entwicklung dieses mittelständischen Unternehmens trägt zur Stärkung des Wirtschafts- und IT-Standortes Essen bei“, erklärte er.

Und wie sieht die Zukunft aus?

Mit einer etablierten Unternehmenskultur ist DextraData auf stetigem Wachstumskurs. „Wir befinden uns mitten in einer industriellen Revolution. Die digitale Transformation schreitet immer weiter voran. Der Stellenwert von IT in Unternehmen wächst nicht nur; sie wird zum geschäftskritischen Faktor. Und zwar in jedem Wirtschaftszweig“, so Faghfouri bei der Jubiläumsfeier. Damit zeigte er auf, wo er die Zukunft seines Unternehmens sieht: in der Software-Entwicklung. Mit dem Management-Tool ‚CIO Cockpit‘ sei ein großer Schritt in die richtige Richtung getan. Und schon in Kürze will das Unternehmen als Software-Hersteller in den Markt einsteigen.

Diesen Beitrag teilen

Keine Inhalte gefunden

  • Vergewissern Sie sich, dass alle Wörter richtig geschrieben sind
  • Probieren Sie andere Suchbegriffe.