Die Sonnenseite des Segelns

Wer träumt bei dem trüben Winterwetter nicht schon vom nächsten Urlaub in der Sonne? Die Saison steht vor der Tür und viele Urlauber blättern bereits in den Reisekatalogen. Jetzt ist die beste Zeit zum Buchen, denn die Auswahl ist noch groß und viele Flüge sind verfügbar. Ein Trend lässt sich auch in diesem Jahr beobachten, die Menschen zieht es nicht nur zum Meer, sondern auch aufs Meer. Segelreisen sind beliebter denn je. Das können Mario Mossuto und Stefan Bongard von SailActive bestätigen. Das Reisebüro in Essen-Rüttenscheid bietet zwar auch klassische Pauschalreisen an, ist aber eine gefragte Adresse, wenn es um Segeln und Kreuzfahrten geht.

Herr Mossuto, was macht die Faszination des Segelns aus?

Mario Mossuto: Segler sind dem Wasser und den Wellen nah und können individuell den Urlaub gestalten. Sie sind Teil einer kleinen Crew, egal ob sie aktiv sind und selbst die Segel hissen oder nur mitsegeln. Der Umgang an Bord ist persönlicher als auf einem Kreuzfahrtschiff. Sie können zudem kleine entlegene Buchten ansteuern, zu denen die großen Schiffe keinen Zugang haben. Weit weg vom Massentourismus führen die Routen zu einsamen Stränden und unberührter Natur.

Das klingt nach viel Freiheit, aber auch Luxus. Ist Segeln nicht eher etwas für Sportler und die Reichen und Schönen dieser Welt?

Stefan Bongard: Nein, überhaupt nicht. So war es vielleicht noch vor 30 Jahren, als der Segelsport nur einem elitären Kreis zugänglich war und sie erstmal Geld in die Hand nehmen mussten, um in einem Verein aufgenommen zu werden. Dort haben Sie dann den Segelschein absolviert und ein kleines Boot gekauft. Die Szene hat sich geöffnet. Heute ist für jeden Geschmack und jeden Geldbeutel etwas dabei. Deshalb boomt die Branche gerade auch auf dem touristischen Markt.

Ihre Kunden buchen einen Segeltörn wie eine Pauschalreise im Reisebüro?

Mario Mossuto: Ja, Segelkenntnisse sind auf unseren Urlaubstörns keine Voraussetzung. Ein erfahrener Skipper ist immer an Bord. Unter dem Motto „aktiv Mitsegeln“ finden sich Alleinreisende, Paare und Freunde zu einer Crew zusammen und packen an Bord mit an. Das gilt fürs Segeln und Kochen gleichermaßen. Dann gibt es aber auch Angebote, die wir mit dem Begriff Komfortsegeln umschreiben. Hier ist ein Koch oder eine Hostess an Bord und kümmert sich um das Wohl der Gäste. Schließlich Segelkreuzfahrten auf Großseglern, die wie es der Name vermuten lässt schon fast mit einer klassischen Kreuzfahrt vergleichbar sind.

Also auch preislich eine große Bandbreite?

Stefan Bongard: So ist es. Ein Mit-segeltörn im Mittelmeer liegt preislich inklusive Anreise, die wir gerne auch für die Teilnehmer buchen, vergleichbar einer qualitativ hochwertigen Pauschalreise. Komfortsegelreisen mit Koch und Hostess bieten nicht nur mehr Service, sondern steuern meist exotischere Reviere wie die Seychellen oder die Südsee an, was mit höheren Flugpreisen einhergeht. Segelkreuzfahrten gibt es in allen Facetten.

Ein Beitrag von Eva Valentini.

Diesen Beitrag teilen

Mehr aus ,

Keine Inhalte gefunden

  • Vergewissern Sie sich, dass alle Wörter richtig geschrieben sind
  • Probieren Sie andere Suchbegriffe.