Vernetzen:
Montag, 26. February 2018
StartseiteAllgemeinEin Mann mit Ideen & Visionen

Ein Mann mit Ideen & Visionen

Informer Redakteurin Eva Valentini im Gespräch mit Werner Buss, künstlerischer Direktor vom GOP Varieté Theater (Foto: Christoph Bubbe).

In diesem Jahr feiert das GOP in Essen 20-jähriges Jubiläum. Über zwei Millionen Zuschauer und mehr als 160 Shows liefen allein in der Ruhrgebietsstadt über die Bühne. Und sie alle stammen aus seiner Feder: Werner Buss ist seit den Anfängen des Varieté-Theaters dabei. Mit gerade mal 29 Jahren übernimmt der gelernte Hotelkaufmann im November 1993 als jüngster Varieté-Chef Deutschlands das GOP in Hannover. Der Georgspalast (abgekürzt GOP) ist der erste Standort von mittlerweile sieben erfolgreichen Spielstätten. Seit 2007 ist Werner Buss der künstlerische Direktor der GOP Entertainment Group.

Die Bühne ist seine Leidenschaft

Geboren und aufgewachsen ist der heute 52-Jährige im niedersächsischen Braunlage. „Ich stamme aus einer sehr musikalischen Familie. Musik, Tanz, die Bühne, das war schon immer meine große Leidenschaft. Als ich die Familie Grote kennenlernte und den Job im GOP angeboten bekam, war das ein großer Glücksfall für mich.“ Ein Job, der ihm auf dem Leib zugeschnitten scheint. Seine gute Laune wirkt ehrlich und ansteckend, seine Lebensfreude überträgt er auf die Bühne. „Ich möchte mit meiner Arbeit Leidenschaft bei den Menschen entfachen – Freude und Zufriedenheit in strahlenden Gesichtern der Zuschauer sehen.“

Baden mal anders: GOP-Artist zeigt Kunststücke aus dem Programm 'WET' (Foto: Gerd Lorenzen).

Baden mal anders: GOP-Artist zeigt Kunststücke aus dem Programm ‚WET‘ (Foto: Gerd Lorenzen).

Unentdeckte Talente aufspüren

Dafür reist der Kreativchef um die ganze Welt, immer auf der Suche nach neuen Talenten und hochkarätigen Künstlern. Im In- und Ausland sammelt er Ideen für die Shows, lässt sich vom bunten Treiben auf der Straße, bei Festivals oder Events inspirieren. „Ich bin eines abends in einem Pariser Viertel spazierengegangen. Mein Blick fiel dabei in ein Schaufenster mit Puppen, Figuren und Spielsachen. Auf einmal war die Idee da, wie könnte eine Nacht unter Spielzeugen aussehen? Im Programm ‚Toys‘, haben wir den Gedanken umgesetzt und Puppen zum Leben erweckt. Ich gehe mit offenen Augen und Herzen durch die Welt.“
In der hauseigenen Künstleragentur ‚GOP showconcept‘ in Hannover arbeitet ein zehnköpfiges Team unter der Leitung von Werner Buss an dem Programm für die Shows, die alle zwei Monate wechseln. Ein Stab aus Regisseuren und internationalen Choreographen führen die verschiedenen Artisten zusammen. „Jeder Artist bekommt Raum, sich charakterlich in Szene zu setzten. In der Show bilden die Künstler dann eine Gemeinschaft, so dass ein facettenreiches Gesamtkunstwerk entsteht.“ Gedanklich ist der Kreativchef seiner Zeit immer um zwei bis drei Jahre voraus und plant bereits die Shows für 2018.

Der afrikanische Ballkünstler zeigt sensationelle Ausschnitte aus dem kommenden Programm 'Le Club' (Foto: Gerd Lorenzen).

Der afrikanische Ballkünstler zeigt sensationelle Ausschnitte aus dem kommenden Programm ‚Le Club‘ (Foto: Gerd Lorenzen).

Laufschuhe im Gepäck

Viel Zeit für das Privatleben bleibt da nicht. Doch wenn der 52-Jährige zur Ruhe kommt, dann sind seine Wurzeln in München bei seiner Lebensgefährtin und seinem 25-jährigen Sohn. „Ohne Wurzeln keine Flügel ist mein Motto. Ich kann mich am besten in der Natur, bei Bergwanderungen oder Skitouren entspannen. Mein Tag ist in der Regel ein wildes Abenteuer, Sport meine sichere Basis. Egal wo ich bin, meine Laufschuhe habe ich immer im Gepäck.“ Auch, wenn er zu uns nach Essen kommt. Die Ruhrgebietsstadt hat es ihm irgendwie angetan. „Ich mag die Mischung aus Internationalität und urbanem. Die Menschen sind herzlich, liebevoll und sehr direkt. Ich werde überall gesiezt. Hier werde ich gleich zur Begrüßung in den Arm genommen und geduzt. Das GOP Varieté-Theater in Essen hat von allen Häusern am ehesten den Charakter, Kult zu sein!“

Das Interview führte Eva Valentini

print

Kommentare