Im Sommer an den Winter denken

Für den Winter hat sich alltours viel vorgenommen: Die alltours Gruppe baut ihre Marktposition weiter aus. Schwerpunkte des Winterprogramms 2016/2017 sind zahlreiche neue Angebote für Wintersportler, Wellnessurlauber, Familien und preisbewusste Gäste.

Die alltours Winterkataloge erscheinen im neuen Layout, haben deutlich mehr Bilder und sind noch informativer. Foto: alltours
Die alltours Winterkataloge erscheinen im neuen Layout, haben deutlich mehr Bilder und sind noch informativer. Foto: alltours

Urlauber, die im kommenden Winter mit alltours verreisen möchten, haben jetzt noch mehr Auswahl. Die Reiseveranstalter der alltours Gruppe – alltours und byebye – bauen ihre Programme deutlich aus und bieten insgesamt erstmals mehr als 1.500 Hotels an. Auf den Kanarischen Inseln ist alltours mit rund 380 Hotels bereits einer der größten Reiseveranstalter Europas. Doch die jetzt schon starke Marktposition auf Gran Canaria, Lanzarote, Fuerteventura, Teneriffa und La Palma soll weiter wachsen. So hat alltours die Zahl der Exklusivbetten auf den Kanaren um mehr als 20% auf rund 9.000 erhöht. Auch auf Madeira verdoppelt alltours sein Winterprogramm und bietet jetzt 45 Hotels an. Ganz neu sind erstmals auch Reisen auf die Nachbarinsel Porto Santo, Fly&Drive Angebote und organisierte Wandertouren.

Doch der Urlaub auf Mallorca war ist und bleibt der ‚Renner‘. Auch im Winter ist der Urlaub auf der Lieblingsinsel der Deutschen immer gefragt – was ihn aber nicht teurer macht. Die Preise bleiben gegenüber Vorjahr stabil. Insbesondere Aktivurlauber, Freizeitsportler und Wellnessgäste zieht es auf die Insel, weil es dort eine ideale Infrastruktur für diese Urlaubsambitionen gibt. alltours öffnet in diesem Winter 15 seiner allsun Hotels, die sich genau an diese Zielgruppen richten.

Foto: pexels.com
Foto: pexels.com

Ziele für Wintersportler: französische Alpen und Slowakei

Die Preise für Pauschalurlaub sinken bei alltours im Winter 2016/2017 im Durchschnitt leicht um 1,2%. Während Reisen nach Ägypten, Südostasien, Madeira und in die Türkei günstiger werden, verteuert sich der Urlaub auf den Kanaren um 2%. Auf Mallorca, Zypern, in Tunesien, Marokko, Portugal und in der Karibik bleiben die Preise auf Vorjahresniveau.

Die Hohe Tatra ist der höchste Teil der Karpaten. Foto: pixabay.com
Die Hohe Tatra ist der höchste Teil der Karpaten. Foto: pixabay.com

Ausgebaut wird auch die Mittel-und Fernstrecke. Neu sind die Inseln Mauritius und Curacao sowie die Insel Cozumel vor der Küste Mexikos. Letzteres Reiseziel hat der INFORMER in der letzen Ausgabe bereits vorgestellt. Im Bereich Wintersport setzt alltours vor allem auf die französischen Alpen sowie die Hohe Tatra in der Slowakei, wo das Preisniveau besonders günstig ist. Aber auch in deutschen und österreichischen Skigebieten  sind bei alltours rund 200 Hotels buchbar.

alltours hat im Winter 2016/17 erstmals auch die Slowakai im Programm. Etwas das 4-Sterne Hotel Patria am Ufer des Gletschersees Štrbské Pleso. Foto: Petr Vilgus / CC-BY-SA
alltours hat im Winter 2016/17 erstmals auch die Slowakai im Programm. Etwas das 4-Sterne Hotel Patria am Ufer des Gletschersees Štrbské Pleso. Foto: Petr Vilgus / CC-BY-SA

Während die Slowakei bisher nur im Sommer gebucht werden konnte, ändert sich das im Winter. Die Infrastruktur für Skifahrer, Snowboarder und Langläufer ist auf rund 500 Pistenkilometern tadellos. Den Tagesskipass gibt es in der Hauptsaison bereits unter 20 Euro. Unter anderem hat Reiseveranstalter alltours das bekannte Hotel Patria (4*), das zu den 10 besten Hotels in der Slowakei zählt, im Programm. Es liegt malerisch am Ufer des Gletschersees Štrbské pleso (deutsch: Tschirmer See oder Zirbener See).

Ein Beitrag von Margot David und Jöran Steinsiek

Diesen Beitrag teilen

Mehr aus ,

Keine Inhalte gefunden

  • Vergewissern Sie sich, dass alle Wörter richtig geschrieben sind
  • Probieren Sie andere Suchbegriffe.