Auf der Essener Wiesn wird‘s mächtig bunt

Vom 30. September bis 15. Oktober tobt am Flughafen das Rü Oktoberfest

Bis zum letzten September-Tag ist es noch lange hin. Das dachte sich unsere Redaktion auch, bis uns die Nachricht der Organisatoren erreichte: „Nachdem wir online den Vorverkauf fürs Rü Oktoberfest 2016 gestartet haben, waren bereits einen Monat später 90 Prozent der Tickets ausverkauft“, so die Gastronomen und Organisatoren Ted Terdisch und Werner Rzepucha. Wer also noch welche der begehrten Tickets haben will, sollte nicht auf die Abendkasse am Festzelt setzen. „Wir starten aber ab dem 1. September mit dem Vorverkauf in der Bar S6 und dem Plan B auf der Rü“, ergänzt Sven Morsbach, Geschäftsführer der Kultkneipe S6 in Stadtwald und Mitwirkender im Orga-Team des Essener Oktoberfestes.

Einen Insider-Tipp für den Run auf die Wiesn-Karten gab uns Markus Lehwald, Moderator der Queernight, die am 06. Oktober im Festzelt am Flughafen Essen-Mülheim steigt. „Hierfür sind noch Kartenbestände da. Und das Gute daran: Tische lassen sich für diesen Abend fast 14 Prozent günstiger reservieren. Und wer in Oktoberfest-Tracht erscheint, bekommt von uns auch noch ein Dankeschön-Präsent.“ ‚Queer‘ ist ein sogenanntes Geusenwort. Im englischen Sprachraum früher als Schimpfwort für Personen, die von vermeindlichen Sexualnormen abweichen, kehrten homosexuelle Aktivisten das Wort ins Positive um. Heute steht ‚Queer‘ nicht nur für die homosexuelle Szene, sondern vor allem für eine gelebte, bunte Vielfalt.

Kommt auf die Essener Wiesn: Kultstar und Schlager-Ikone Mary Roos. Foto: Manfred Esser
Kommt auf die Essener Wiesn: Kultstar und Schlager-Ikone Mary Roos. Foto: Manfred Esser

Und das spiegelt auch das Programm der Oktoberfest-Queernight wieder, das sich durchaus an jedermann, der Lust auf Party hat, richtet. „Im letzten Jahr kamen 700 Gäste. Das wollen wir 2016 natürlich toppen“, so Lehwald. Und dieses Ziel will man letztlich auch durch das bunte Programm erreichen: Comedy-Einlagen, Men-Stripshows und eine Travestie-Kunst der Gruppe ‚Grace Royal‘. Das absolute Highlight des Abends dürfte aber der Auftritt von Kultstar Mary Roos sein. Um welche Uhrzeit die Schlager-Ikone der 70er und 80er Jahre auftreten wird, verriet uns weder Lehwald noch Organisator Ted Terdisch. Nur soviel: „Wir freuen uns schon mächtig auf die Roos.“

Festzeltzeiten: Do. von 17.00–24.00 Uhr, Fr. von 17.00–1.00 Uhr, Sa. + So. von 11.00–16.30 Uhr + 17.00–1.00 Uhr

www.rue-oktoberfest.de

Ein Beitrag von Lars Riedel

Diesen Beitrag teilen

Mehr aus ,

Keine Inhalte gefunden

  • Vergewissern Sie sich, dass alle Wörter richtig geschrieben sind
  • Probieren Sie andere Suchbegriffe.