Trotz 59 Anzeigen: Kein Ermittlungen gegen Petra Hinz

Hat zumindest juristisch nichts zu befürchten: Petra Hinz (Foto: Steinsiek/INFORMER)

Gegen die ehemalige Essener Bundestagsabgeordnete Petra Hinz wird es kein Ermittlungsverfahren geben. Dies teilte die Staatsanwaltschaft Essen jetzt auf Anfrage mit.

Es besteht kein Anfangsverdacht für das Vorliegen einer Straftat.

Die 54-Jährige hatte nach INFORMER-Recherchen ihren Lebenslauf gefälscht und u.a. ihr Abitur und juristische Staatsexamina vorgetäuscht und sich als „Juristin“ ausgegeben. Ihr Bundestagsmandat hat sie nach dem öffentlichen Druck Ende August niedergelegt.

Mittlerweile trat Hinz auch aus der SPD aus. Laut Staatsanwaltschaft sind bislang 59 Strafanzeigen gegen die Ex-Poltikerin erstattet worden. js

Diesen Beitrag teilen

Mehr aus ,

Keine Inhalte gefunden

  • Vergewissern Sie sich, dass alle Wörter richtig geschrieben sind
  • Probieren Sie andere Suchbegriffe.