Rote Rosen zum Wunschkonzert

Foto: Diana Küster
Foto: Diana Küster

„Wo man singet, lass dich ruhig nieder. […] Wo man singet, wird kein Mensch beraubt. Bösewichter haben keine Lieder.“ Dieser freundlichen Aufforderung des deutschen Dichters Johann Gottfried Seume darf das Publikum am Donnerstag, dem 22. Dezember, bedenkenlos folgen, denn dann startet im Grillo-Theater eine weihnachtliche Spezialausgabe des Wunschkonzerts ‚Für mich soll’s rote Rosen regnen‘.

Das Prinzip dieses Liederabends, der zugleich auch eine Spendengala ist, ist schnell erklärt: Die Zuschauer erhalten zu Beginn des Abends eine Song-Liste und können sich daraus Lieder wünschen, die dann von den anwesenden Schauspielern oder Sängern zu Gehör gebracht werden. Wünschen darf allerdings nur, wer zuvor eine rote Rose gekauft und an den Interpreten seiner Wahl feierlich übergeben hat. Der ‚rote Rosen‘-Erlös kommt Flüchtlingen zugute, die vom Caritasverband Essen betreut werden. Karten zum Wunschkonzert gibt es für 10 €.

Diesen Beitrag teilen

Mehr aus ,

Keine Inhalte gefunden

  • Vergewissern Sie sich, dass alle Wörter richtig geschrieben sind
  • Probieren Sie andere Suchbegriffe.