Vernetzen:
Donnerstag, 23. November 2017
StartseiteGesundheitGefährliche Keime: Vier Essener Kliniken stehen in der Kritik

Gefährliche Keime: Vier Essener Kliniken stehen in der Kritik

Von Jöran Steinsiek

Jedes vierte Krankenhaus in Deutschland erfüllt die Hygienevorschriften nicht. Das ergeben Recherchen von CORRECTIV und dem ARD-Magazin „Plusminus“. Zu sehen am heutigen Mittwoch, 11. Januar 2017 um 21.45 Uhr in der ARD.

Und auch vier Essener Kliniken fallen bei der Recherche durch: Das Elisabeth-Krankenhaus in Essen-Huttrop, das Geriatrie-Zentrum Haus Berge in Bergeborbeck, das St. Josef Krankenhaus in Essen-Werden sowie das Philippusstift in Borbeck. Basis der Auswertung sind die Qualitätsberichte, die die Krankenhäuser jedes Jahr veröffentlichen. Besonders das Katholische Klinikum Philipusstift war schon vor einiger Zeit Thema im INFORMER. In einem unfreiwilligen Selbstversuch berichtete unser Redakteur Pascal Hesse über EINE UNSAUBERE SACHE.

Statt hinreichender Antworten auf unsere Presseanfragen nach der Recherche schickte uns die Klinikleitung damals lieber Anwälte auf den Hals, die sich an einzelnen Formulierungen abarbeiteten. Ein verantwortungsvoller Umgang sieht anders aus. Immerhin führt schlampige Hygiene im Krankenhaus jährlich zu mehr Toten als der Straßenverkehr. Die exklusive Recherche sowie eine bundesweite Datenbank, in welchen Krankenhäusern am Hygienepersonal gespart wird, findet Ihr bei unseren Kollegen vom gemeinnützigen Recherchezentrum Correctiv in ihrem Beitrag über SCHLAMPIGE HYGIENE IM KRANKENHAUS.  

 

 

print

Kommentare