Vernetzen:
Dienstag, 23. May 2017
StartseiteReiseAuf und neben den Pisten – Nationalpark Bayerischer Wald mit außergewöhnlichem Alternativprogramm

Auf und neben den Pisten – Nationalpark Bayerischer Wald mit außergewöhnlichem Alternativprogramm

Die Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald besteht aus 13 Gemeinden, die an das Kerngebiet des Nationalparks angrenzen. Die Gemeinden Bayerisch Eisenstein, Eppenschlag, Frauenau, Hohenau, Kirchdorf, Langdorf, Lindberg, Mauth-Finsterau, Neuschönau, Sankt Oswald-Riedlhütte, Schönberg, Spiegelau und Zwiesel haben sich zusammengeschlossen, um die einzigartigen Naturerlebnisse rund um den ‚Urwald‘ Bayerischer Wald erlebbar zu machen. Die spannende Ganzjahresdestination punktet dabei mit ihrer Unverfälschtheit, Naturvielfalt, der Vielzahl an spannenden Freizeitaktivitäten und mit der stark von der Glasherstellung geprägten Kultur im Bayerischen Wald. Mit diesem vielfältigen Angebot genießen in der Ferienregion nicht nur Familien und Paare ihren Urlaub, sondern im gleichen Maß auch Naturliebhaber, Erholungssuchende und Aktivurlauber.

Gerade in der kalten Jahreszeit hat die Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald großen und kleinen Besuchern viel zu bieten. Urlaubsgäste können zwischen zahlreichen Winter-Angeboten wählen. Mit dabei: Langlauf, Ski und Co. Bestens präparierte Loipen und Abfahrten garantieren ungebremsten Winterspaß. Das interaktive Tourenportal und der Pocketguide helfen bei der Auswahl. Und für die Kleinsten gibt es das ‚ArBÄR Kinderland‘.

Interaktives Tourenportal und übersichtliche Pocketguides

Die 58 bestens präparierten Loipen und insgesamt 300 Kilometer Strecke in der Region sind in der Langlauf-Szene besonders beliebt.

Für Anfänger und auch geübte Ski-Langläufer ist die Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald schon nahezu ein absolutes Winter-Muss. Die 58 bestens präparierten Loipen und insgesamt 300 Kilometer Strecke in der Region sind in der Langlauf-Szene besonders beliebt. Dabei ist das Tourenportal der Ferienregion ein ausgezeichnetes Tool, um für jeden Geschmack die passende Strecke zu finden. Hier kann aus 147 spannenden Touren gewählt werden.

Aber auch für die übrigen Skifahrer, Snowboarder und Rodler ist bei den Winterangeboten der Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald jede Menge geboten. Speziell für Wanderfreunde gibt es zudem den Pocketguide ‚Schneeschuh- und Winterwandern‘, der 13 Winterwanderwege und 12 spannende Schneeschuhtouren beinhaltet. Alle Pocketguides sind auf der Webseite der Ferienregion oder auch als Heftchen in den Tourist-Infos der Ferienregion verfügbar.

Sicheres Familien-Paradies am Arber

Gerade für Familien ist Sicherheit im Wintersport ein großes Thema. Aufregenden und trotzdem sicheren Winterspaß finden Familien zum Beispiel im ‚ArBÄR Kinderland‘ am Großen Arber. Hier können sich die Kleinen beim Skifahren, auf dem Skikarussel und auf der Zeitmessstrecke den ganzen Tag austoben. Die sanfte Hanglage im Kinderland bietet besonders sicheren Skispaß. Speziell geschultes Personal der benachbarten Skischulen halten die jungen Skifahrer dabei stets im Blick. Die 6er-Familiensesselbahn ermöglicht einen schnellen und problemlosen Aufstieg für Groß und Klein, und der weltweit erste automatische Kinderschließbügel sorgt bei der Auffahrt für die nötige Sicherheit.

Lange verschollene Heimkehrer: In Deutschlands ältestem Nationalpark siedeln sich auch die Elche langsam wieder an. (Fotos: Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald)

Tierisch viel zu entdecken

Wenn es noch ein bisschen mehr Natur sein darf, warten in der Ferienregion auch zahlreiche geführte und speziell auf die Bedürfnisse und Wünsche von Familien abgestimmte Wanderungen auf die Besucher. Nationalpark-Ranger und Waldführer stellen sich auf vielen Routen den Fragen von kleinen Besuchern und haben spannende Geschichten aus einem der letzten ‚Urwälder‘ Europas parat. In der Ferienregion Nationalpark gibt es viele beeindruckende und schön gelegene Berge zu erkunden, beispielsweise den Lusen, den großen Falkenstein und natürlich den imposanten Großen Arber. Mit seinen 1456 Metern und vier Gipfeln ist er der höchste Berg des Bayerischen Waldes und durch seine idyllische Lage immer einen Besuch wert.

Weitere Infos unter www.ferienregion-nationalpark.de.

print

Kommentare