Vernetzen:
Samstag, 21. October 2017
StartseiteStadtgesprächAfD-Wahlkampf in Essen: Ohne Band und Bratwurst

AfD-Wahlkampf in Essen: Ohne Band und Bratwurst

 
  • Beeinträchtigung und Staugefahr rund um den Altenessener Markt
  • Bratwurst und Getränkeausschank aus Sicherheitsgründen verboten
  • Rätsel hat ein Ende: Essener Live-Band sagt Auftritt kurzfristig ab
VON JÖRAN STEINSIEK Warnung der Essener Polizei an diesem Samstag: Rund um den Altenessener Markt ist mit Beeinträchtigungen und Staugefahr zu rechnen. Rund 1000 AfD-Anhänger werden laut Veranstalter erwartet. Neben dem örtlichen AfD-Landtagskandidaten Guido Reil haben sich auch NRW-Spitzenkandidat Marcus Pretzell und die AfD-Vorsitzende Frauke Petry sowie Jörg Meuthen angesagt. Daneben sind zwei Protestaktionen angemeldet. Für reichlich Ärger sorgt beim Veranstalter das Verbot, während der Veranstaltung keine Speisen verkaufen zu dürfen – aus Sicherheitsgründen. „Völlig unverständlich“, wie Guido Reil findet. Weitere schlechte Nachricht kurz vor Veranstaltungsbeginn: Die Essener Stimmungsband, über deren Name zuletzt in den Tageszeitungen gerätselt wurde, hat ihren Auftritt kurzfristig abgesagt. Ob aus Angst um ihre Karriere? Das Protestbündnis „Essen stellt sich quer“ fragte zuletzt gleich mal öffentlich danach, welche Band ihre „Karriere aufs Spiel setzt…“
print

Kommentare

Teilen