Vernetzen:
Montag, 11. December 2017
StartseiteKulturMit Mariza wird die Lichtburg zum portugiesischen Konzertsaal

Mit Mariza wird die Lichtburg zum portugiesischen Konzertsaal

Fado-Sängerin Mariza ist momentan die weltweit erfolgreichste Künstlerin dieser Musikrichtung. (Foto: Carlos Ramos)

Die ‚Königin des Fado‘ wurde von der BBC bereits dreimal zum ‚Best European Artist‘ im Bereich Weltmusik gekürt und erhielt viermal den Preis der Deutschen Schallplattenkritik. Damit ist Mariza bei weitem Portugals attraktivster und erfolgreichster Kulturexport. Sie ist eine Ikone, die den heutigen Fado repräsentiert wie keine andere. Am 17. April kommt Mariza für ein Konzert ins Ruhrgebiet – und zwar in die Essener Lichtburg.

Ihre mimische und gestische Ausdrucksvielfalt sowie die unvergleichliche Intensität ihrer Stimme bis in die leisesten Nuancen sprechen für sich. Marizas eindrucksvolle Bühnenpräsenz führte auf ihren Tourneen zu ausverkauften Konzerten in den wichtigsten Veranstaltungsorten weltweit, etwa in der Royal Festival Hall in London, dem Opernhaus Sydney oder der Carnegie Hall in New York. Hierzulande glänzte sie mit ausverkauften Venues wie der Philharmonie Köln und überragenden Konzerten in der Alten Oper in Frankfurt und dem Prinzregententheater München.

Marisa dos Reis Nunes, so der bürgerliche Name der Sängerin, wurde nicht nur mit dem BBC-Award ausgezeichnet. Im Jahr 2007 wurde auch ihr Album Concerto em Lisboa für den Latin Grammy in der Kategorie ‚Bestes Folk Album‘ nominiert. Im selben Jahr trat sie übrigens in ‚Fados‘ auf, einem Musik- und Tanzfilm des spanischen Regisseurs Carlos Saura. Tickets für das Konzert in der Lichtburg ab 46,25 €.

print

Kommentare