Vernetzen:
Samstag, 21. October 2017
StartseitePanoramaUrban Gardening – Beete für kleine Hobby-Gärtner

Urban Gardening – Beete für kleine Hobby-Gärtner

Naschgärten Foto: Artur Hanke

Obst und Gemüse hegen, pflegen und am Ende ernten, das können ab sofort die Kinder der Gemeinschaftsgrundschule an der Heinrich-Strunk-Straße und die Mädchen und Jungen der Kindertagesstätte St. Clemens Maria Hofbauer. Auf den ehemaligen städtischen Spielplätzen der Hirtsiefer-Siedlung ließ die Wohnungsgenossenschaft Essen-Nord, mithilfe eines Gartenbau-Unternehmens, ein Areal für „Urban Gardening“ errichten.

In den zwei sogenannten „Naschgärten“ wurden Hochbeete angelegt, in denen nun unter anderem Erdbeeren, Rhabarber, Salat, Blumenkohl, Strauchtomaten und vieles mehr wächst. Ab sofort werden sich die Kinder, gemeinsam mit Erziehern und Pädagogen, um die Pflege der Beete kümmern. Die frühkindliche Erziehung soll so mit dem „Gärtnern“ bei den Kleinkindern gefördert werden. Bei den Grundschulkindern wird die Gartenarbeit Bestandteil des Biologie-Unterrichtes sein. Juan-Carlos Pulido, Vorsitzender des Vorstandes von Essen-Nord: „Wir freuen uns sehr, dass wir etwas Sinnvolles auf den ungenutzten Flächen errichten konnten und somit unserer sozialen Verantwortung in unserem Quartier nachkommen können.“

print

Kommentare