Vernetzen:
Montag, 11. December 2017
StartseitePanoramaZurück in die grüne Zukunft – der Essener Wissen­schafts­sommer geht in die 2. Runde

Zurück in die grüne Zukunft – der Essener Wissen­schafts­sommer geht in die 2. Runde

Seit Beginn des Jahres stehen in Essen alle Zeichen auf Grün: In der ‚Grünen Hauptstadt Europas‘ steht ganzjährig ein umfangreiches Programm mit vielfältigen Aktivitäten rund um Umwelt, Klima und Nachhaltigkeit in der Stadt auf dem Programm.  Ab Mai ist es dann soweit: Auch die Wissenschaftsstadt Essen präsentiert sich mit ihrem 2. Essener Wissenschaftssommer im Rahmen der ‚European Green Capital 2017‘.

Unter dem Motto ‚Grüne Zukunft‘ bietet der 2. Essener Wissenschaftssommer vom 1. Mai bis zum 14. Juli 2017 über 40 Programmpunkte, die den Gedanken der ‚Grünen Hauptstadt Europas‘ aufgreifen. Die meist kostenlosen Veranstaltungen sorgen dafür, dass die Teilnehmer Wissenschaft und Forschung samt ihrer spannenden Akteure und Institutionen kennenlernen können.  Eingeladen sind alle, die sich für die ‚grüne‘ Welt der Wissenschaft interessieren, sie auf vielfältige Art und Weise hautnah und zum Mitmachen erleben möchten.

Wissenschaft in ihrer grünen Bandbreite

Das Programm ist bunt, vielfältig  – und grün. Die Bandbreite reicht von einer Wissenschaftsshow im Haus der Technik, Workshops an der Universität Duisburg-Essen über einen Aktionstag des Studierendenwerks und  Vorträgen an der FOM Hochschule bis hin zum  Science Beat, dem Live-Auftritt der FOM Allstars gemeinsam mit musikalischen Wissenschaftlern der Universität Duisburg-Essen und von wissenschaftlichen Einrichtungen und Partnern. Hinzu kommen  Tagungen und Foren der Folkwang Universität der Künste und des RWI – Leibniz-Instituts für Wirtschaftsforschung, wissenschaftliche Diskussionen zur filmischen Darstellung der Lebensmittelverschwendung, veranstaltet vom Kulturwissenschaftlichen Institut Essen (KWI) in Zusammenarbeit mit dem Filmstudio Glückauf, Projektvorstellungen von Schülerinnen und Schülern  weiterführender Schulen und viele weitere Veranstaltungen.

Ebenso an Bord ist das zdi-Zentrum MINT-Netzwerk Essen mit einem Programm für Vorschulkinder. Beim Wissenschaftssommer 2017 dreht sich alles um Themen wie Mobilität, Ernährung, Müllvermeidung, Energiewende, Verteilungsfragen und Klimawandel.

Der Tag der Bewegung

Auch am 2. Juli 2017 wird die Wissenschaftsstadt Essen mit dabei sein. Der auf dem für Autos gesperrten Innenstadtring ausgerichtete ‚Tag der Bewegung‘  wird vom Projektbüro Grüne Hauptstadt Europas – Essen 2017 veranstaltet. An diesem Sonntag wird ein Teil des Rings um die Essener Innenstadt zum grünen Erlebnisfeld. Aktionen rund um das Thema Bewegung stehen dann im Vordergrund. Die Wissenschaftsstadt Essen wird mit Partnern aus der Region ein spannendes Programm mit Angeboten zum Experimentieren, Staunen und Mitmachen bereithalten. 

‚Paradiese und Utopien‘ mit dem Beat der Wissenschaft

Weitere Location für einen Event des 2. Essener Wissenschaftssommers ist der Essener Stadtgarten. Der Park wird vom 7. bis 9. Juli 2017 mit dem Sommerfest ‚Paradiese und Utopien‘ zum kreativen Hauptquartier der ‚Grünen Hauptstadt Europas‘. Für die außergewöhnliche Vermittlung wissenschaftlicher Ideen und Impulse sorgen am Samstag, 8. Juli unter anderem Größen der Slammer-Szene mit dem 1. Essener Open Air Science Slam und dem Science Beat.

Science Train – so smart kann der historische Nahverkehr sein

An der Wissenschaft Interessierte können auch auf einen ganz anderen Zug aufspringen, denn wie im Vorjahr fährt der Science Train wieder. Die Fahrgäste erleben Wissenschaft in einer historischen Straßenbahn der Verkehrshistorischen Arbeitsgemeinschaft EVAG e.V.. Dem Beitrag der Universität Duisburg-Essen zum Thema Smarter Nahverkehr schließt sich eine Führung durch die Werkstatt der Essener Verkehrs AG an der Schweriner Straße an.

Das Programm des 2. Essener Wissenschaftssommers mit detaillierten Informationen zu den Veranstaltungen unter: www.wissenschaftsstadt-essen.de/essener-wissenschaftssommer-2017/

print

Kommentare