Grünes Stadtleben: Richtfest für ‚Am Heinrichpark‘ in Überruhr

Bislang wurde das Grundstück an der Langenberger Straße 488/490 in Essen-Überruhr für betriebliche Belange des Ruhrverbandes genutzt. Jetzt entstehen hier für rund 18,5 Millionen Euro in eine Wohnungen. Gemeinsam mit der Stadtspitze Essens konnte nun Richtfest gefeiert werden.

Bebaut wird ein ca. 8.000 m2 großes Grundstück, das das Unternehmen Markus-Bau vom Ruhrverband erworben hat. Zuvor wurde dieses Areal mit einer signifikant großen Halle für betriebliche Zwecke des Ruhrverbandes genutzt. Die Halle ist mittlerweile abgebrochen, die Wohnbebauung in vollem Gange. Errichtet werden 48 Wohnungen in drei Baukörpern nebst Tiefgarage sowie 14 Einfamilienhäusern (Doppelhäuser, Reihenhäuser, Bungalows). Das Investitionsvolumen beträgt rund 18,5 Mio. Euro.

Eines der Mehrfamilienhäuser ‚Am Heinrichpark‘ hat die Essen-Nord eG erworberen. Beim Richtfest überzeugten sich Vostandsvorsitzender Juan-Carlos Pulido und Vorstandsmitglied Andreas Dargegen vom Fortschritt der Bauarbeiten. (Fotos: Christoph Bubbe)

Bislang sind bereits über 80 Prozent der Einheiten verkauft. Das ist angesichts des aktuellen Bautenstandes ein außerordentlich gutes Ergebnis und unterstreicht die Qualität und gute Lage des Projektes. Ein vollständiges Mehrfamilienhaus mit 16 Wohnungen hat die Wohnungsgenossenschaft Essen-Nord für den eigenen Mietwohnungsbestand erworben. „Die Lage ist sehr gut. Zudem ist die Mischung aus Miet- und Eigentumswohnungen toll. Das sind zwei nennenswerte Gründe, warum wir in das Neubauprojekt investieren“, so Juan-Carlos Pulido, Vorstandsvorsitzender der Essen-Nord eG.

Mit dem symbolischen 1. Spatenstich durch Herrn Oberbürgermeister Kufen erfolgte bereits am 7. September 2016 der tatsächliche Baubeginn. Die Gesamtfertigstellung ist für 2018 vorgesehen.

Das Projekt ‚Am Heinrichpark‘ wird von der Firma Markus-Bau Generalunternehmung realisiert und von der Sparkasse Essen finanziert. Markus-Bau ist ein in Bochum ansässiges Bauträgerunternehmen und entwickelt und realisiert seit über 30 Jahren Wohnimmobilien in Nordrhein-Westfalen mit besonderen Schwerpunkten im Ruhrgebiet sowie in der Region Düsseldorf – bislang mehr als 9.000 Wohneinheiten in über 50 Städten und Gemeinden mit einem Investitionsvolumen von über 800 Mio. Euro. Mehr als 25.000 Menschen wohnen in einer von Markus-Bau geplanten und realisierten Immobilie.

Parallel zu dem Projekt ‚Am Heinrichpark‘ ist Markus-Bau derzeitig noch mit Bauvorhaben in Bergerhausen neben dem neuen Franz Sales Haus (Projekt „Raphaelsgärten“, 23 Wohnungen und Doppelhaushälften, Investitionsvolumen rund 8,5 Mio. Euro, Baubeginn Juli 2016) vertreten. Markus-Bau hat bislang in der Stadt Essen rund 400 Wohneinheiten errichtet. Mit den Projekten ‚Am Heinrichpark‘ und ‚Raphaelsgärten‘ erhöht sich die Zahl auf rund 485.

Diesen Beitrag teilen

Mehr aus
In einer Wohnung in Essen-Freisenbruch fand die Polizei Essen heute Morgen zwei Leichen vor.
Panorama

Zweifacher Leichenfund in Essen

Heute Morgen (25.09.2018) wurde die Polizei nach Essen-Freisenbruch gerufen. Als die Beamten die Wohnung in der Märkischen Straße

Keine Inhalte gefunden

  • Vergewissern Sie sich, dass alle Wörter richtig geschrieben sind
  • Probieren Sie andere Suchbegriffe.