Vernetzen:
Dienstag, 25. July 2017
StartseiteReiseStressfaktor Urlaub: Die Arbeit nervt und das Kofferpacken stresst jede dritte Frau.

Stressfaktor Urlaub: Die Arbeit nervt und das Kofferpacken stresst jede dritte Frau.

Die schönste Zeit des Jahres steht für viele Deutsche kurz bevor: der Sommerurlaub. Doch was wären die lang ersehnten Ferien ohne die lästigen Aufgaben vor und nach einer solchen Reise? Laut einer aktuellen forsa-Umfrage im Auftrag der KKH Kaufmännische Krankenkasse ist mehr als jede dritte Frau gestresst vom Kofferpacken und Wäschewaschen, wenn es in die Ferne geht.

Das Marktforschungsinstitut forsa hat für seine Umfrage vom 29. bis 31. Mai 2017 rund 1.026 Personen zwischen 18 bis 70 Jahren bundesweit repräsentativ befragt. Doch während sich dabei zeigte, dass etwa ein Drittel der Frauen von den Urlaubsvorbereitungen gestresst sind, gab von den befragten Männern dagegen nur jeder Vierte an, diese Pflichten als störend zu empfinden. „Der Grund ist die wohl noch immer bestehende traditionelle Rollenverteilung. Demnach bleiben diese Arbeiten häufig noch an den Frauen hängen“, sagt Alfred Tatura vom Serviceteam der KKH Kaufmännische Krankenkasse in Essen.

Wenn die Arbeit liegen bleibt

Für Berufstätige ist die Organisation am Arbeitsplatz ein weiterer Stressfaktor rund um den Urlaub. Mehr als jeder Dritte, der erwerbstätig ist, empfindet sowohl die zu erledigenden Arbeiten im Vorfeld einer Reise als auch die liegen gebliebene Arbeit bei der Rückkehr als lästig. Das Zusammenstellen von Reisedokumenten und die Urlaubsplanung mit Unterkunft und Anreise sind lediglich für jeden fünften Befragten stressig. „Bei diesen Aufgaben überwiegt scheinbar die Vorfreude auf die schönste Zeit des Jahres“, so Tatura. „Jeder sollte die Urlaubszeit bewusst genießen, um Kraft und Energie für den Alltag zu tanken.“

print

Kommentare