Vernetzen:
Mittwoch, 13. December 2017
StartseiteReiseVäxjö: Wo das Leben mehr als grünes Umfeld und Absichtserklärung ist

Växjö: Wo das Leben mehr als grünes Umfeld und Absichtserklärung ist

Växjö in Schwedens südlichem Landesteil Småland kann aufgrund seiner guten Anbindung an den Großraum Ruhrgebiet als begehrter Geheimtipp für Kurz- und Langzeiturlauber angesehen werden. Zu jeder Jahreszeit bietet die ‚Grüne Hauptstadt Schwedens‘ dem Gast einen naturnahen Aufenthalt.

Die Grüne Hauptstadt Schwedens liegt direkt zwischen zwei malerischen Seen.

Hier lebt man zwischen zwei Seen in einer Stadt, die in Schweden als beispielgebend in Puncto Umweltschutz gilt. Seit 1993 hat die Stadt den CO2-Ausstoß um 30 % vermindert. Die Universitätsstadt mit perfekt ausgebautem Fahrradwegenetz durch ein malerisch anmutendes Umfeld hat viele Ansichten, die sich auch wandernd oder per Boot erschließen lassen. Das Glasmuseum, Teil des Småland Museums, führt ins industriegeschichtliche Verständnis dieser Region und präsentiert eine Fülle ästhetischer Raritäten in Glas. Dass der Biologe Linné in dieser Stadt lebte, erfährt man durch den in der Nähe des Doms (14. Jhd.) angelegten Linné-Park. Überhaupt sind eine Reihe von Museen zu bestaunen, das Auswanderermuseum ‚Utvandrarnas Hus‘, oder im Umland das neu errichtete Ikea-Museum in Älmhult, das die Entwicklung des schwedischen Markenzeichens nacherleben lässt. Zwei historische Bauanlagen, das romantische Schloss Teleborg, Ergebnis einer Liebesgeschichte, oder die Schlossruine Kronoberg, 5 km außerhalb der Stadt, von der aus man mit einem historischen Dampfer die Seenlandschaft genießt, sind beliebte Aufenthaltsorte.

Schloss Teleborg

Natürlich ist die übersichtliche Stadtanlage auch ein beliebtes Einkaufsziel mit einem breiten Unterkunftsangebot. Sehr international lebt es sich hier ohnehin, denn ca. 9.000 Studenten studieren an der Linné-Universität und sorgen für ein pulsierendes Flair nicht nur im Innenstadtbereich.

Architektonisch gibt‘s im geschichtlich als ‚Holzstadt‘ bekannten Växjö manches zu bestaunen, mehrstöckige Holzhäuser und im Univiertel gleich auch das höchste Holzwohnhaus Schwedens. Schwimmbad und Freizeitanlagen sind einladend und die Lebensweise in Schweden mutet sehr fortschrittlich – der Kaffee mit der Karte bezahlt, oder gar die Spende in der Kirche gleich bargeldlos erledigen – die ‚Blüten‘ bleiben in der Tasche, mit einem Kartenzug lebt es sich leichter. Selbst auf dem Wochenmarkt lässt sich Obst und Gemüse schnell per Mobiltelefon ‚switchen‘. Ohne Bargeld lebt sich unbeschwerter. Växjö setzt Maßstäbe im Lebensstil. Vom Ruhrgebiet aus lässt sich Vexjö regelmäßig per Flug mit Ryanair von Weeze am Niederrhein aus erreichen.

Ein Beitrag von Hans-Joachim Steinsiek

print

Kommentare

Schlagworte

Teilen