Vernetzen:
Mittwoch, 13. December 2017
StartseiteAllgemeinSingen für einen guten Zweck – Essens größter Weihnachtschor wächst weiter

Singen für einen guten Zweck – Essens größter Weihnachtschor wächst weiter

Foto ©: Dave Kittel, Universitätsmedizin Essen

Zum Presseauftakt mit über 50 Kindern der Klassen 3a und 3b der Käthe-Kollwitz-Schule aus Essen-Rüttenscheid wurde am heutigen Dienstag (21.11.2017) schon einmal lautstark eingestimmt und die Vorfreude auf den 17. Dezember geweckt. „Auf diese Veranstaltung zum Jahresende freue ich mich sehr. Es ist das größte Event, das die Stiftung Universitätsmedizin jemals veranstaltet hat. Das gemeinsame Singen weckt Freude und Zuversicht. Dies sind Merkmale, die ich vielen Patientinnen und Patienten wünsche, die über die Weihnachtstage aufgrund ihrer gesundheitlichen Situation in unserem Krankenhaus bleiben müssen“, sagt Prof. Dr. Jochen A. Werner, Vorstandsvorsitzender der Universitätsmedizin Essen.

Am dritten Adventssonntag öffnet die Grugahalle ihre Pforten für ein ganz besonderes Event. Ob Jung oder Alt, Familien, Freunde, Kollegen oder auch ganze Vereine kommen zu einem gemeinsamen Weihnachtssingen vorbei und singen als Essens größter Weihnachtschor zusammen Weihnachtslieder. „Die Veranstaltung ist von Bürgerinnen und Bürgern für Bürgerinnen und Bürger und eine Bereicherung für die Stadt Essen. Dieses bürgerschaftliche Engagement finde ich bemerkenswert. Die Jugendhilfe Essen hat beispielsweise mit ihren Lehrlingen einen sechs Meter hohen und fünf Meter breiten Weihnachtsbaum aus einer Metall-Konstruktion gebaut, der beleuchtet wird und das Bühnenbild schmückt. Auch das Ehrenamt – z.B. durch die beteiligten Chöre – unterstreicht das Besondere dieser Veranstaltung“, betont Essens Oberbürgermeister Thomas Kufen, der selbst in der Grugahalle mitsingen wird.

Nach der Premiere 2016 sorgten etwa 3.000 Sängerinnen und Sängern für Gänsehautmomente. In diesem Jahr werden deutlich mehr Teilnehmer als im Jahr zuvor erwartet. Die Einnahmen aus dem Ticketverkauf sollen kranken und schwerstkranken Kinder der Kinderklinik der Universitätsmedizin zu Gute kommen. Seit einem halben Jahr bereiten sich die beteiligten Chöre und Gruppen für die Veranstaltung „Lasst uns Weihnachtslieder singen“ vor. Mit dabei sein werden der Uni-Chor, der Essen-Steeler Kinderchor, die Musiktherapie der Kinderklinik an der Universitätsmedizin Essen und die Band „Discoriffic“ der Folkwang-Agentur. „Ich freue mich auf die besondere Atmosphäre, wenn noch mehr Sängerinnen und Sänger als bei der Premiere in Essens größtem Weihnachtschor gemeinsam singen“, so Prof. Dr. Karl-Heinz Jöckel, Vorstandsvorsitzender der Stiftung Universitätsmedizin Essen. Mit den Erlösen der Veranstaltung werden u.a. die Kunst- und Musiktherapie, die Klinik-Clowns und Spielgeräte für die kleinen Patienten der Kinderklinik an der Universitätsmedizin finanziert.

Auf die Kinder warten viele Überraschungen durch Sponsoren aus Essen und Umgebung. Dank ihrer Unterstützung kann sichergestellt werden, dass die Veranstaltung zu familienfreundlichen Eintrittspreisen angeboten werden kann und dass deren Erlöse den Förderprojekten der Kinderklinik zu Gute kommen.

Karten für „Lasst uns Weihnachtslieder singen“ am 17. Dezember ab 16 Uhr sind in allen WAZ-Leserläden und allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie online unter www.derwesten.de/liedersingen für 5 (Kinder/ermäßigt) bzw. 9 Euro (Erwachsene) zzgl. Vorverkaufs- und Systemgebühren erhältlich. An der Kasse im Verwaltungsgebäude des UK Essen sind die Karten ohne VVK-Gebühren erhältlich.

print

Kommentare

Teilen