Vernetzen:
Montag, 26. February 2018
StartseiteGesundheitWarum eine professionelle Zahnreinigung die Lebensdauer der Zähne verlängert

Warum eine professionelle Zahnreinigung die Lebensdauer der Zähne verlängert

Eine professionelle Zahnreinigung lohnt sich nicht nur, um hartnäckige Beläge entfernen zu lassen. Sie kann als Prophylaxe vorbeugend gegen eine Vielzahl von Krankheiten wirken und die Zahngesundheit aufrechterhalten. Damit Zähne und Zahnfleisch so lange wie möglich gesund und widerstandsfähig bleiben, ist eine regelmäßige Zahnpflege notwendig. Die professionelle Zahnreinigung trägt dazu bei, die Lebensdauer der natürlichen Zähne zu verlängern.

Professionelle Zahnreinigung als Vorbeugung

Eine professionelle Zahnreinigung bzw. Mundhygiene, zählt zu den Prophylaxe-Maßnahmen. Das bedeutet: Wird die Mundhygiene regelmäßig durchgeführt, kann der Entstehung von neuen Zahnbelägen vorgebeugt werden. Hat sich harter Zahnbelag, sogenannter Zahnstein, gebildet, so kann dieser meist nur noch durch eine professionelle Mundhygiene entfernt werden. Die professionelle Zahnreinigung entfernt harte Beläge und minimiert Krankheiten (Zahnfleischentzündungen, Karies).

Pulverstrahlgeräte oder Ultraschall lösen die Beläge. Die Zahnoberfläche wird poliert und mit einem Fluoridlack behandelt, was die neuerliche Bildung von Zahnbelag erschwert und die Remineralisierung fördert. Ein positiver, kosmetischer Nebeneffekt ist, dass oberflächliche Verfärbungen (durch Tee, Kaffee) reduziert werden und die natürliche Farbe der Zähne zum Vorschein kommt.

Häufigkeit der Behandlung und Kosten

Eine professionelle Zahnreinigung wird meist ein- oder zweimal pro Jahr durchgeführt. Die Häufigkeit ist individuell und nach Indikation vom Zahnarzt festzulegen. Ebenso die Dauer einer Sitzung, wonach sich die Kosten richten. Die durchschnittliche Dauer beträgt 60 Minuten, kann aber auch kürzer oder länger angelegt sein. Zwischen 40 Euro und 150 Euro schwanken die Kosten. Ist der Patient unter 18 Jahre, übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen die Kosten. Bei Patienten über 18 stellt die Zahnreinigung eine private Leistung dar. Manche Krankenkassen erstatten anteilig, was einzeln zu erfragen ist. Zusatz- oder Privatversicherungen übernehmen meist die vollen Kosten.

Der Verdauungskreislauf beginnt bereits im Mund

Durch Essen und Trinken kommen wir mit einer Vielzahl unterschiedlicher Stoffe in Berührung. Speziell im Mund können sich leicht Bakterien festsetzen und Mikroorganismen bilden, da der Mundbereich den Anfang des Verdauungsweges bildet. Zahnzwischenräume sind nur schwer im Rahmen der täglichen Zahnpflege zu erreichen. Die Bakterien lagern sich an Zahnschmelz, Zahnfleisch und Zunge an und schädigen auf Dauer die Zahnsubstanz. Auch Säuren und Kohlenhydrate aus der Nahrung greifen Zähne und Zahnfleisch an. Mögliche Folgen sind Karies, Entzündungen oder Erkrankungen des Zahnhalteapparates.

Tägliche Zahnpflege-Routine hilft

Zahnpflege beinhaltet die richtige Putztechnik, aber auch die tägliche Zahnpflege-Routine und richtige Ernährung. Zucker- und säurehaltige Nahrung wie Obst, Süßigkeiten, Fruchtsäfte, Tomatensoße erzeugen schädliche Stoffwechselprodukte, daher frühestens eine halbe Stunde nach dem Essen putzen. Ein gesunder Speichelfluss wirkt wie eine Spülung und neutralisiert Säuren. Zuckerfreie Kaugummis helfen, den Speichelfluss anzuregen, ersetzen aber nicht das Putzen. Um die Zahnzwischenräume täglich zu reinigen, ist Zahnseide notwendig. Ein Zungenschaber hilft, die Zunge von Bakterien zu befreien. Die Pflege von Implantaten oder Prothesen muss mit derselben Sorgfalt erfolgen.

print

Kommentare

Teilen