Zu faul zum Laufen? – RWE-Fußballer zocken lieber per Autoscooter!

Hier rollt ab Freitag der Ball: Auf dem Autoscooter von Schausteller Richard Müller Foto: Foto: K. Kerber

Der Ball ist größer und gelaufen wird auch nicht. Eigentlich ideale Voraussetzungen für alle fußkranken Fußballer!

Beim diesjährigen Sommerfest an der Grugahalle, welches an diesem Wochenende zum 47. Mal beginnt, dürfen die Traditionsspieler von Rot-Weiss Essen komplett auf ihre Beinarbeit verzichten: Beim 1. Autoscooter-Soccer-Cup darf lediglich mit dem Kopf oder dem fahrenden Unterteil der Ball ins Tor befördert werden. Und für die Ex-Profis um Jürgen Margret, Dirk Helmig und Frank Kurth geht es auch ums Geld: Alle Starteinnahmen werden zugunsten der „Aktion Lichtblicke“ gespendet.

 

 

Diesen Beitrag teilen

Mehr aus

Keine Inhalte gefunden

  • Vergewissern Sie sich, dass alle Wörter richtig geschrieben sind
  • Probieren Sie andere Suchbegriffe.