Es ist der größte Traum des todkranken Julius (7): Einmal mit dem Luftschiff abheben!

Sein größter Wunsch für den todkranken Julius (7): Einmal mit dem Luftschiff abheben. Foto: INFORMER

Einmal noch abheben, dieses Kribbeln im Bauch spüren, den Wolken ganz nah sein…

Der 7-jährige Julius ist ein echter „Luftikus“, liebt Flugzeuge, Luftschiffe, Heißluftballons. Der kleine Junge  hat Krebs. Im Endstadium. 

VON JÖRAN STEINSIEK 

Rund 20 Chemotherapien haben seinen kleinen Körper bislang gequält. Ohne nachhaltigen Erfolg. Der Knochenkrebs ist immer noch da. Trotz aller Scherzen ist ein Traum geblieben: einmal abheben, einmal richtig fliegen!

Seinen größten Traum machte jetzt die Hilfsorganisation „Wünschewagen“ und die WDL-Luftschiffgesellschaft wahr. Am Flughafen Essen/Mülheim ging es mit  Luftschiff „Theo“ für Julius in die Luft. Glückliche anderthalb Stunden. Strahlende Augen statt der ständigen Scherzen.

Am Flughafen Essen-Mülheim: Julius (7) genießt den Blick in den Himmel Foto: INFORMER

 

Freude auch bei seinen Wunscherfüllern Andrea Lutter und Robin Pardey, die Julius und seine Mutter Melissa Scholten (39) zum Flughafen Essen-Mülheim begleiteten. Denn fliegen ist für den tapferen Jungen das Größte. Für ihren Sohn hatte sich die alleinerziehende Mutter sogar ein Luftschiff auf den Unterarm tätowieren lassen. „So ist er für immer bei mir…“

 

Diesen Beitrag teilen

Mehr aus

Keine Inhalte gefunden

  • Vergewissern Sie sich, dass alle Wörter richtig geschrieben sind
  • Probieren Sie andere Suchbegriffe.