„Wir wollen göttliche Momente!“ Rud van Conner über Gott, Musikwelt und Werbe-Wahnsinn

Im Fokus der Medien bei „Schlager trifft Pop“ in Essen: Rud van Conner, Vanessa Henning und Jay-Oh von „Deluxe the radioband“.
Im Fokus der Medien bei „Schlager trifft Pop“ in Essen: Rud van Conner, Vanessa Henning und Jay-Oh von „Deluxe the radioband“. Foto: Claudia Anders

„Manchmal halte ich den teilweise absurden Marketing-Irrsinn nur aus, weil ich Musik machen darf“, sagt der Agenturinhaber, Bassist und Gründer der aufstrebenden Show- und Popband „Deluxe the radioband“. Und das manchmal so unterwürfig klingende „darf“ hört sich diesmal irgendwie wirklich dankbar an. Wir trafen die Band bei „Schlager trifft Pop“ auf der Margarethenhöhe in Essen.

von Stephan Kaufmann

„Es gibt für mich tatsächlich Augenblicke im musikalischen Zusammenspiel, bei denen ich das Gefühl habe, Livemusik hat was Göttliches. Aber die Band ist auch so was von geil. Das sind ja alles gestandene Berufsmusiker, die zwar nichts mehr beweisen müssen, aber auch auf diese besonderen Momente stehen, wenn die Fans abgehen und die Musik alle berauscht.“

Sängerin Vanessa Henning
Sängerin Vanessa Henning Foto: Claudia Anders

Dabei hat Rud einige Casting- Showgrößen im Bandbus sitzen, wenn Deluxe the radioband zum Auftritt fährt. Aktuell steht Supertalent-Gewinner „Jay Oh“ mit auf der Bühne. Der südkoreanische Bochumer passt mit seiner Einstellung optimal zum Deluxe-Familienkonzept, was Sängerin Vanessa Henning – einst von Stefan Raab in seiner Castingshow ins Rampenlicht geholt – so kommentiert: „Kann sein, dass man auf Galas etwas mehr Geld verdient, aber bei Stadtfestkonzerten mit Deluxe erleben wir die pure Party mit begeisterten Zuschauern. Unser Publikum spürt, dass es bei Deluxe immer außergewöhnlich familiär zugeht. Und das besorgte Familienoberhaupt ist ganz klar Rud.“

Supertalent-Gewinner Jay-Oh
Supertalent-Gewinner Jay-Oh Foto: Claudia Anders

Die Band hat noch zwei weitere Sänger sowie vier Musiker mit an Bord und deckt bei ihren circa 60 Shows im Jahr die Bereiche Pop, Rock und Soul perfekt ab. Das Publikum fühlt sich an einen tollen Radiosender erinnert, der nur Hits spielt. So erklärt sich auch der Bandname „the radioband“. Die Band spielt regelmäßig für Radiosender oder den Reisesender sonnenklar.TV auf Großveranstaltungen. Doch wie könnte sich die Zukunft anhören? Dazu Rud van Conner: „Die Krönung und ein gemeinsamer Traum wäre Airplay mit einem eigenen Song oder Cover. Die Sängerinnen und Sänger von Deluxe haben mit Ihren Castingerfolgen jedenfalls das Zeug dazu. Mal hören, was in Zukunft da so an Deluxe aus dem Radio kommt.

Sofort zu hören und sehen gibt es „Deluxe the radioband“ unter www.deluxe-radioband.de

Diesen Beitrag teilen

Mehr aus

Keine Inhalte gefunden

  • Vergewissern Sie sich, dass alle Wörter richtig geschrieben sind
  • Probieren Sie andere Suchbegriffe.