Reise / Siegen-Wittgenstein

Die Dänen wissen es; die Niederländer und Belgier auch – 3 Tatsachen, die Sie im Siegerland nicht vermuten würden

Das Schloss Berleburg ist das Zuhause einer echten dänischen Prinzessin.
Das Schloss Berleburg ist das Zuhause einer echten dänischen Prinzessin. Foto: Sascha Hüttenhain / Kreis Siegen-Wittgenstein

Im Norden das Rothaargebirge, im Süden der Westerwald – der Kreis Siegen-Wittgenstein ist der südlichste Kreis Westfalens. Viele kennen ihn besser unter dem Namen Siegerland.

Neben der schnellen Flucht von Fürst Heinz von Sayn-Wittgenstein aus dem diesjährigen Promi-Big-Brother-Container hört damit das Wissen über Siegen-Wittgenstein jedoch meist auch schon wieder auf. Dabei gibt es zwischen Burbach im Süden und Bad Berleburg im Norden Orte und Persönlichkeiten, die sogar unsere Nachbarn aus Dänemark, Belgien und den Niederlanden kennen. Nur uns in Deutschland sind sie wenig bekannt.

Aufstand der Oranier

Im Schatten der Ginsburg nahm die Geschichte ihren Lauf, die den Niederlanden schließlich ihre Freiheit brachte und letztlich auch zur Gründung Belgiens führte.
Im Schatten der Ginsburg nahm die Geschichte ihren Lauf, die den Niederlanden schließlich ihre Freiheit brachte und letztlich auch zur Gründung Belgiens führte. Foto: Kappest / TVSW

Die Ginsburg bei Hilchenbach ist eine Festung mit besonderer Bedeutung – zumindest für die Niederländer. Im April des Jahres 1568 traf sich Wilhelm I. von Oranien-Nassau, genannt „der Schweiger“, auf der Ginsburg mit seinen Beamten, Offizieren und niederländischen Getreuen. Hier beriet er sich mit ihnen über einen möglichen Feldzug zur Befreiung der Niederlande von spanischer Herrschaft. Es war der Beginn des Achtzigjährigen Krieges. Vier Jahre später sammelte Wilhelm I. von Oranien-Nassau auf der Ginsberger Heide die Truppen seines Heeres, um von dort aus nach Friesland aufzubrechen und Niederlande aus dem Griff der Spanier zu befreien.

Freiheit für die Niederlande und die Geburt Belgiens

Mit Ausnahme eines zwölfjährigen Waffenstillstands in der Zeit von 1609 bis 1621 dauerten die Kämpfe bis 1648 an. Schließlich erkannte Spanien die Unabhängigkeit der nördlichen Niederlande im Westfälischen Frieden offiziell an. Der südliche Teil der Niederlande blieb dagegen bei Spanien. Im 19. Jahrhundert ging daraus Belgien hervor.

Dänischer Adel und olympische Bronze

Wie heißt die Gemahlin des verstorbenen Richard Prinz zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg? Natürlich Benedikte Astrid Ingeborg Ingrid zu Dänemark. Hätten Sie es gewusst? Die Prinzessin zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg ist als jüngere Schwester der Königin Margrethe II. von Dänemark ebenfalls eine dänische Prinzessin und vertritt als Reichsverweserin Königin Margrethe II. als Staatsoberhaupt, wenn diese und der Kronprinz außer Landes sind. Leben tut sie auf Schloss Berleburg im Siegerland. Hier wuchs auch ihre jüngste Tochter, Nathalie zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg, auf.

Nathalie Prinzessin zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg gewann 2008 die Bronzemedaille im Dressurreiten.
Nathalie Prinzessin zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg gewann 2008 die Bronzemedaille im Dressurreiten. Foto: Berleburgsche Rentkammer

Bis heute ist Nathalie Prinzessin zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg auf Schloss Berleburg zuhause – und auf dem Rücken der Pferde. Da Nathalie schon in frühester Kindheit ihre Liebe zum Reitsport entdeckte, beschloss sie nach dem Abitur, aus ihrer Leidenschaft einen Beruf zu machen. 2008 holte sie im Dressurreiten in Peking die olympische Bronzemedaille für die dänische Equipe. lr

 

 

Diesen Beitrag teilen

Mehr aus

Keine Inhalte gefunden

  • Vergewissern Sie sich, dass alle Wörter richtig geschrieben sind
  • Probieren Sie andere Suchbegriffe.