Doktor Det verrät, wie Patienten die Angst vorm Zahnarzt verlieren

Dr. Detlef Schulz alias ‚Doktor Det’, Zahnmediziner aus Essen.
Dr. Detlef Schulz alias ‚Doktor Det’, Zahnmediziner aus Essen. Foto: Doktor Det – The Dental Mission UG

„Nur ein aufgeklärter Patient, ist ein mündiger Patient!“ – Zahnmediziner Dr. Detlef Schulz alias ‚Doktor Det’ geht auf seine persönliche ‚Dental Mission’. Sein erklärtes Ziel: Er will Patienten in ganz Deutschland Antworten auf Fragen zur Zahngesundheit geben, sie von Zahnarztangst befreien und ihnen Impulse für ein gesünderes, schmerzfreieres Leben bieten. Zum heutigen ‚Tag der Zahngesundheit’ startet er sein neues Internetportal www.doktor-det.de.

Dr. Detlef Schulz ist Zahnarzt in der vierten Generation – mit mehr als 27 Jahren Berufserfahrung in der Zahnmedizin. Schon 1895 hat Friedrich Engelhardt Wendt, der der Urgroßvater von Dr. Detlef Schulz, im Gebäude des Klosters ‚zum guten Hirten’ in Berlin Marienfelde sein zahnärztliches Atelier eröffnet. Darunter muss man sich allerdings eher ein Wohnzimmer mit Behandlungsstuhl vorstellen. Zum Bohren wurde eine Tretbohrmaschine benutzt. Denn die ersten elektrisch betriebenen Behandlungsmotoren kamen erst sehr viel später in Mode. Die Therapie bestand seinerzeit hauptsächlich in der Extraktion und dem Anfertigen von Kautschuckprothesen.

Tiefe Einblicke und Hintergründe zur Zahnheilkunde

Immer wieder wird Dr. Detlef Schulz mit Fragen seiner Patienten konfrontiert: zu Zahnschmerzen, Karies und Füllungen, Zahnarztangst, Bleaching, Kronen und Brücken sowie Paradentitis. Doch das sind alles samt Themen, die nicht nur seine Patienten, sondern die Menschen überall in Deutschland und im deutschsprachigen Raum bewegen. Zum heutigen ‚Tag der Zahngesundheit’ startet Dr. Detlef Schulz aus diesem Grund das Projekt ‚Doktor Det – The Dental Mission’. Sein Ziel: „Ich möchte Patienten tiefe Einblicke und die wahren Hintergründe zu den Themen der aktuellen Zahnheilkunde bieten, so aufbereitet, dass Sie diese auch verstehen und für sich umsetzen können.“ Mit seinem Projekt ‚Doktor Det – The Dental Mission’ hat der Zahnmediziner nunmehr seine Erfahrungen und sein Wissen aus 27 Berufsjahren in Videokursen so zusammengefasst, das zahnärztliche Alltagsthemen verständlicher werden. Wenn die nächste Behandlung geplant ist, soll dieser Kompass dabei helfen das zahnärztliche Fachchinesisch kompakt und anschaulich zu übersetzen.

Unnötige Schmerzen verhindern, die Gesundheit bewahren

In wohl keinem ärztlichen Fachbereich ist der Arzt-Patientenkontakt innerhalb der Intimsphäre des Menschen so präsent wie beim Zahnarzt. Neben technischen Innovationen gab es in den letzten 25 Jahren immer wieder sich weiterentwickelnde Therapiekonzepte. „Deshalb habe ich mich schon wenige Jahre nach Praxisgründung sehr intensiv damit beschäftigt, diese Beziehung besser zu verstehen und im wahrsten Sinne des Wortes, Brücken zu bauen. “, betont Dr. Detlef Schulz. Was ist der Wert eines Zahns? Diese Frage mag jeder für sich beantworten. In seinem Projekt ‚Doktor Det – The Dental Mission’ bietet der Mediziner Antworten und Impulse zur Zahngesundheit an. „Oft fehlt den Patienten nur eine entscheidende Information und diese bestimmt Ihre Mundgesundheit für den Rest Ihres Lebens. Mitunter verhindern sie unnötige Schmerzen und können so Investitionen im Bereich von mehreren tausend Euro vermeiden“, sagt der Zahnmediziner. Die Atmosphäre im zahnärztlichen Behandlungsstuhl sie für viele oft mit blockierenden Emotionen verknüpft. Dr. Detlef Schulz: „Zu Hause fragt man sich oft, wie war das nochmal!? Mit meinen verständlich aufgebauten Erklärungen können Patienten sich in Ruhe auf den nächsten Termin vorbereiten. Die Zusammenfassung erspart Ihnen wertvolle Zeit und Sie können sich mit den ergänzenden Checklisten, Notizen für Ihren nächsten Zahnarztbesuch machen und sind im wahrsten Sinne des Wortes mündig.

Ein Gedichtband über Zähne und Zahnarztangst

Mit einem Augenzwinkern hat der Zahnmediziner bereits vor zehn Jahren das ‚Weisheitszahnorakel’ erschaffen. Zum 20-jährigen Praxisjubiläum begann das Projekt ‚Auf den Punkt’ gebracht – ein Gedichtband rund um das Thema Zähne und Zahnarztangst. Dr. Detlef Schulz: „Innerhalb von 3 Monaten wurde ich von 600 Gedichten aus ganz Europa überrascht. Menschen schrieben sich Ihre Emotionen rund um das Thema von der Seele. Dieses Projekt erweckte in Deutschland eine große mediale Aufmerksamkeit.“

Dr. Detlef Schulz alias ‚Doktor Det’, Zahnmediziner aus Essen.
Dr. Detlef Schulz alias ‚Doktor Det’, ist Zahnmediziner in vierter Generation. Foto: Doktor Det – The Dental Mission UG

Zähne zeigen – eine Familientradition

Nicht nur der Urgroßvater von Dr. Detlef Schulz, Friedrich Engelhardt Wendt, hat Patienten von ihren Zahnschmerzen erlöst. Als nächster beschäftigte sich Kurt Wendt ab den frühen 1930er Jahren mit den Neuerungen der Branche. Gold, Amalgamfüllungen und Wurzelbehandlungen standen sehr früh in seinem Leistungskatalog. Auch die damals noch Parodontose genannte Zahnfleischentzündung war ein Therapieschwerpunkt. Der Vater von Dr. Detlef Schulz, Dr. Dietrich Schulz, setzte in den 1950er Jahren die Familientradition fort. Er studierte an der FU Berlin erst Zahnmedizin und im Anschluss Humanmedizin. Als doppelt approbierter Arzt und Zahnarzt arbeitete er hauptsächlich als HNO Facharzt. Seit 1975 war er in Essen tätig.

Nach seinem Examen an der Friedrich-Wilhelm-Universität in Münster führte es Dr. Detlef Schulz in der vierten Generation unter anderem an die Universität Witten Herdecke in die Abteilung für Parodontologie. Mit der Neugründung seiner Praxis 1994 in Essen-Bergerhausen hat er meinen Ausgangspunkt gefunden. Die damals an der Universität in Münster erlernten Präventionsmaßnahmen kann der Mediziner nunmehr in den Praxisalltag integrieren.

Diesen Beitrag teilen

Mehr aus
Der Kürbis-Tipp von Spreewald-Koch Peter Franke.
Gesundheit / Cottbus

Dicke Dinger, die schlank machen

Jetzt ist es wieder soweit: Die schwersten Riesen-Kürbisse werden medienwirksam präsentiert. Dabei hat das vielseitige und vitaminreiche Gewächs

Keine Inhalte gefunden

  • Vergewissern Sie sich, dass alle Wörter richtig geschrieben sind
  • Probieren Sie andere Suchbegriffe.