Lange Sperre für RWE-Keeper Heller – bekommt Rot-Weiss ein Torwart-Problem?

Westdeutscher Fußballverband sperrt RWE-Keeper Robin Heller für vier Pflichtspiele.
Westdeutscher Fußballverband sperrt RWE-Keeper Robin Heller für vier Pflichtspiele. Foto: RWE / Markus Endberg

Im vergangenen Spiel gegen den Bonner SC sah die derzeitige Nummer 2 im Tor von Rot-Weiss Essen, Robin Heller, die Rote Karte. Jetzt teilte der Verein mit, dass der Westdeutsche Fußballverband (WDFV) den RWE-Keeper für vier Pflichtspiele gesperrt hat.

Bisher läuft die noch junge Saison für den Traditionsclub von der Hafenstraße überragend gut. Fünf Siege aus sechs Spielen und nur eine Niederlage. Tabellenplatz 1. Doch für die nächsten vier Pflichtspiele könnte der RWE ein Torwart-Problem bekommen.

In der Schlussphase beim Heimspiel gegen den Bonner SC am vergangenen Freitag ging es turbulent zu. Nach einem harten Zweikampf in der Nachspielzeit kam es vor der RWE-Bank zu einer Rudelbildung. Dabei soll Ersatztorhüter Robin Heller den Bonner Stürmer David Bors geschubst haben. Dafür sah Heller Rot.

Nun hat der Verband entschieden, dass der RWE-Keeper aufgrund dieser Tätlichkeit für die Regionalliga-Partien gegen den SV Lippstadt, den SC Verl und den SV Straelen sowie für das Niederrheinpokal-Spiel gegen den FSV Vohwinkel gesperrt ist. Eine bittere Pille für die Rot-Weissen. Denn Marcel Lenz, die eigentliche Nummer 2 im rot-weissen Tor, fällt verletzungsbedingt nach wie vor aus. Der Nummer 1, Lukas Raeder darf nun nichts passieren. Sonst hat RWE wirklich ein Torwart-Problem. lr

Diesen Beitrag teilen

Mehr aus

Keine Inhalte gefunden

  • Vergewissern Sie sich, dass alle Wörter richtig geschrieben sind
  • Probieren Sie andere Suchbegriffe.