NRW-Tag in Essen: Geburtstagsparty mit Maus und Ministerpräsident

Armin Laschet besuchte am NRW Tag in Essen u.a. den Stand vom ausgezeichneten Sozialprojekt „Jessica Dorndorf hilft“. Der NRW-Ministerpräsident lobte das Engagement der Essenein, die sich für sozial schwache Familien einsetzt. Foto: Peter Dettmer

Nordrhein-Westfalen hat im wahrsten Sinne des Wortes Geburtstag „mit Mann und Maus“ gefeiert: Minsterpräsident Armin Laschet, wie auch die Maus aus der gleichnamigen WDR-Sendung, standen am NRW Tag in der Essener City an gleicher Stelle auf der Bühne. Der Landesvater nahm sich Zeit, um sich über das Engagement der vielen Vereine und Initiativen der Stadt zu informieren, die Maus wurde derweil scharenweise umringt von den jüngsten Besuchern.

von Peter Dettmer

„In Essen wird die große industrielle Vergangenheit des Ruhrgebiets deutlich. Hier zeigen sich der erfolgreiche Strukturwandel in der Region und das enorme Potenzial der Metropole Ruhr für die Zukunft, an der wir gemeinsam arbeiten“, betonte der Ministerpräsident bei der offiziellen Eröffnung des Bürgerfestes auf der Hauptbühne in der Essener City. Mit der Schließung der letzten Zeche geht eine Epoche in der Geschichte des Landes zu Ende. „Deshalb würdigen wir in diesem Jahr mit dem Nordrhein-Westfalen-Tag auch die großen Leistungen der Bergleute und ihrer Familien in unserem Land.“

Band Alphaville und ein virtuelles Bergwerk

Moderator Bastian Bender präsentierte das neue „WDR 4 on tour“ und die Band Alphaville um Sänger Marian Gold, die mit Hits wie „Big in Japan“ oder „Forever Young“ weltweit erfolgreich war. Der Sender hat das Konzert in Essen aufgezeichnet strahlt dieses im Rahmen des Konzertherbstes am 24. September ab 20 Uhr aus. Außerdem wurden die Besucher auf eine virtuelle Reise eingeladen in das Bergwerk Prosper-Haniel in Bottrop. Den Einblick in die Welt unter Tage gibt es auch unter glueckauf.wdr.de

NRW Ministerpräsident Armin Laschet mit dem Essener Oberbürgermeister Thomas Kufen und der Namensgeberin der Initiative „Jessica Dorndorf hilft“. Foto: Peter Dettmer

NRW Ministerpräsident Armin Laschet mit dem Essener Oberbürgermeister Thomas Kufen und der Namensgeberin der Initiative „Jessica Dorndorf hilft“.

Ministerpräsident Armin Laschet lobte Initiative

Im Rahmen einer „Bürgermeile“ mit Ständen und Präsentationen der Landesressorts sowie engagierter Vereine und Verbände besuchte Armin Laschet unter anderem die Stände der Stiftung Wohlfahrtspflege und informiert sich beim Sozialprojekt „Jessica Dorndorf hilft“ über das gesellschaftliche Engagement einer Essenerin, die sich für Kinder aus sozial schwachen Familien einsetzt. Der Ministerpräsident zeigte sich beeindruckt vom erfolgreichen Zusammenspiel der privaten Initiative mit der Stadt Essen und deren Oberbürgermeister Thomas Kufen, der sich ebenfalls an dem Rundgang beteiligte.

Einsatzkräfte der Polizei nach Chemnitz abgerufen

Außerdem stand die „Blaulichtmeile“ mit Präsentationen von Polizei, Feuerwehr und Rettungskräften auf dem Programm. Aufgrund der Situation in Chemnitz entsendete NRW allerdings kurzfristig zahlreiche Polizeieinheiten zur Unterstützung ihrer Kollegen nach Sachsen.

Die Vorkommnisse der letzten Tage verhinderten so in Essen die Vorführungen der Hundertschaften und die Ausstellung von Wasserwerfer und Räumfahrzeug, sowie den Trainingsparcour der Essener Einsatzhundertschaft.

Ministerpräsident Armin Laschet im Gespräch mit Autor Peter Dettmer beim NRW Tag in Essen. Foto: Jessica Dorndorf

Ministerpräsident Armin Laschet im Gespräch mit Autor Peter Dettmer beim NRW Tag in Essen.

Begleitet wurde der Besuch von strengen Sicherheitsmaßnahmen. An der Seite des Landesvaters Polizisten mit Maschinenpistolen unter der Jacke. Auf die Frage, ob der Fotograf an seiner Position stört machte eine Beamtin augenzwinkernd deutlich: „Nein, das würden Sie schon merken…“

Diesen Beitrag teilen

Mehr aus

Keine Inhalte gefunden

  • Vergewissern Sie sich, dass alle Wörter richtig geschrieben sind
  • Probieren Sie andere Suchbegriffe.