VIDEO – Dieses Flugzeug hat eine königliche Geschichte! Wo der Mythos LTU weiterlebt

Genügend Beinfreiheit ist hier garantiert Foto: INFORMER

Es war das Flugzeug der britische Queen und des jordanische Königs. Von Essen-Mülheim aus operiert die LTU-Classic. Ein Flugzeug mit einer bewegten Geschichte.

Die Flugzeugfabrik de Havilland war bereits in den 20er- und 30er Jahren einer der großen Namen in der Britischen Luftfahrtindustrie. Am 25.09.1945 flog die de Havilland zum ersten Mal.  In der kleinen zweimotorigen Maschine war Platz für 9 Passagiere. Sie hatte eine stolze Reisegeschwindigkeit von 255 km/h. Schnell wurde die de Havilland Dove zu einem echten Verkaufsschlager. Auch die britische Queen und der jordanische König hatten zwei beziehungsweise eine Maschine dieses Musters in ihrem Flugzeugpark. Leistungsfähigere Motoren erlaubten im Laufe der Jahre ein größeres Abfluggewicht. 1964 endete die Produktion der Dove mit der Auslieferung des 542. Flugzeuges.

Die DH 104 wurde 1957 von der LTU (Lufttransport-Union) in Belgien erworben. Sie wurde auf den Namen „Augsburg“ getauft und flog mit der Kennung D-INKA hauptsächlich im Auftrag des Shell Konzerns und wurde dann 1958 wieder nach Belgien verkauft.

Über Jahre in einem Container in den Niederlanden eingelagert, wurde eine solche Dove 2004 wieder entdeckt und unter Berücksichtigung der aktuellen Sicherheitsstandards innen und außen aufwendig von der TFC-Käufer Airlebnis aus Essen restauriert.

 

 

Diesen Beitrag teilen

Mehr aus

Keine Inhalte gefunden

  • Vergewissern Sie sich, dass alle Wörter richtig geschrieben sind
  • Probieren Sie andere Suchbegriffe.