Augenzeugin nach tödlichem Flugzeugabsturz in Essen: „Ich habe die letzten 70 Meter sehen können.“

Am Sonntagnachmittag ist ein Segelflugzeug in der Nähe des Flughafens Essen-Mülheim aus bislang ungeklärten Gründen abgestürzt.
Am Sonntagnachmittag ist ein Segelflugzeug in der Nähe des Flughafens Essen-Mülheim aus bislang ungeklärten Gründen abgestürzt. Foto: Justin Brosch

Am gestrigen Sonntagnachmittag (30.09.2018) ist es in der Nähe des Flughafens Essen-Mülheim zu einem tragischen Absturz eines Segelfliegers gekommen. Der Pilot verstarb. Gegenüber dem Redaktionsnetzwerk INFORMER teilte sich nun eine Augenzeugin des Absturzes mit.

„Wir waren auf dem Parkplatz  und ich habe die letzten 70 Meter sehen können“, berichtet Caro Fieback. Sie wurde Augenzeugin des Absturzes des Segelflugzeugs, bei dem der Pilot verstarb. Es war ein junger Flugschüler. Wie es zu dem tragischen Unglück kommen konnte, ist nach wie vor unklar. Die Ermittlungen der Flugaufsicht dauern an.

„Über Schley (Anm. d. Red.: ein Gartencenter in unmittelbarer Nähe des Flughafens Essen-Mülheim) ist er noch hinweggekommen“, so die Augenzeugin. An einem missglückten Landeversuch des Flugschülers glaubt sie indes nicht. „Er ist fast senkrecht aus der Luft auf dem Boden aufgekommen.“

Diesen Beitrag teilen

Mehr aus

Keine Inhalte gefunden

  • Vergewissern Sie sich, dass alle Wörter richtig geschrieben sind
  • Probieren Sie andere Suchbegriffe.