Halloween: Essener Zombiewalk endet für sieben Frauen in sexueller Belästigung

Ähnlich wie diese beiden als Untote geschminkt, nehmen jedes Jahr hunderte Frauen am Essener Zombiewalk teil. Für sieben von ihnen endete er jedoch in diesem Jahr in einer sexuellen Belästigung.
Ähnlich wie diese beiden als Untote geschminkt, nehmen jedes Jahr hunderte Frauen am Essener Zombiewalk teil. Für sieben von ihnen endete er jedoch in diesem Jahr in einer sexuellen Belästigung. Foto: Symbolbild / pixabay

Der Zombiewalk in Essen ist bereits zu einer festen Institution am Halloween-Abend geworden. Bereits zum zwölften Mal schlurfte der Tross aus Untoten durch die Essener City. Doch dieses Mal endete er für sieben Frauen in einer sexuellen Belästigung. Die Polizei nahm einen 30-jährigen Jordanier fest.

Es waren Tausende, die sich am gestrigen Abend in ihre Kostümierung geschmissen und sich dem Zug der Lebenden Toten durch Essen angeschlossen hatten. Vom Viehoferplatz zog dieser schaurige Lindwurm in Richtung Essener Hauptbahnhof und endete wie geplant am Willy-Brandt-Platz. Genau hier soll es laut Polizeiangaben nach Ende des Zombiewalks gleich siebenfach zu sexuellen Übergriffen gekommen sein.

In der Nähe des Hauptbahnhofs wartete eine Gruppe von Zuwanderern

Nach Mitteilung der Polizei Essen haben zwei Zeugen eine Gruppe Zuwanderer beobachtet, die sich am Willy-Brandt-Platz aufhielt. Laut den Zeugen habe ein Mann dieser Gruppe mindestens sieben Frauen in den Intimbereich gegriffen haben. Im Bereich des Hauptbahnhofs konnten die Beamten nach den Zeugenaussagen schließlich einen 30-jährigen Jordanier festsetzen. „Der Tatverdächtige wurde auf der Kriminalwache vernommen und erkennungsdienstlich behandelt“, teilte der leitende Polizeisprecher Ulrich Faßbender mit. Gegen den Mann wurde nun ein Strafverfahren eingeleitet.

Betroffene Frauen werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden

Die von den sexuellen Übergriffen betroffenen Frauen haben sich indes noch nicht bei der Polizei gemeldet. Die Frauen, die gestern Abend gegen 21.50 Uhr im Bereich Hauptbahnhof/Kettwiger Straße/Willy-Brandt-Platz durch die unsittlichen Berührungen belästigt wurden, werden daher gebeten, sich unter der Rufnummer 02 01 / 82 90 an die Polizei Essen zu wenden.

Diesen Beitrag teilen

Mehr aus

Keine Inhalte gefunden

  • Vergewissern Sie sich, dass alle Wörter richtig geschrieben sind
  • Probieren Sie andere Suchbegriffe.