Panorama / Wülfrath

Ist es jetzt ein Richt- oder Deckenfest? Ten Brinke feiert mit Familien ihr künftiges Zuhause

Richtfest bei Ten Brinke in Wülfrath Foto: INFORMER

Sieben Monate nach dem ersten Spatenstich feiert das niederländische Wohnungsbauunternehmen Ten Brinke am Freitag sein Richtfest. Mit dabei auch Wülfraths Bürgermeisterin Dr. Claudia Panke.

Julius Waltermann strahlt über beide Ohren: „Wir sind mit dem Ergebnis bislang sehr zufrieden“, stahlt der Prokurist und Niederlassungsleiter des niederländischen Baukonzerns Ten Brinke. Dies scheinen auch die rund 100 Gäste zu sein, darunter viele junge Familien, die an diesem Tag zum offiziellen Richtfest gekommen sind. Dort, wo einst die marode Flachsvilla an der Stiftstraße stand, werden bald Kinder spielen, Familien ihr neues Zuhause finden.

Im November 2017 wurde das marode Gebäude abgerissen, seitdem läuft es Schlag auf Schlag. Die neuen Doppelhäuser werden in 3 verschiedenen Haustypen mit rund 200- 550 qm Grundstück gebaut. „Da zwei der drei Haustypen über keinen Dachstuhl verfügen, sondern architektonisch mit modernen Flachdächern und Dachterrassen erstellt werden, müssten wir heute streng genommen aber eher von einem Deckenfest sprechen“, grinst Waltermann.

Diesen Beitrag teilen

Mehr aus

Keine Inhalte gefunden

  • Vergewissern Sie sich, dass alle Wörter richtig geschrieben sind
  • Probieren Sie andere Suchbegriffe.