Panorama / Köln

Unter einem Auto versteckt: Wie die Polizei die Hochzeit einer Hochschwangeren rettete

Weil die Polizei einen Ringdieb in seinem Versteck unter einem Auto aufspürte, konnte ein Paar doch noch überglücklich heiraten.
Weil die Polizei einen Ringdieb in seinem Versteck unter einem Auto aufspürte, konnte ein Paar doch noch überglücklich heiraten. Foto: Symbolbild / pixabay

Die Verlobten waren am Kölner Hauptbahnhof auf dem Weg nach Paris zur Trauung, als Reisende beobachteten, wie sie bestohlen wurden. Die Beute: Ein 10.000 Euro schwerer Ehering sowie mehrere tausend Euro Bargeld.

Das teilte die Polizei am Donnerstag mit. Die Zeugen des Diebstahls machten einen Bahnmitarbeiter auf die Straftat aufmerksam. Ein Polizeibeamter bekam den Ringdieb auch zu packen. Doch dieser ließ plötzlich sein Gepäck fallen, riss sich los und konnte fliehen. Gemeinsam mit dem Bahnmitarbeiter konnte ein ziviler Polizist jedoch das Versteck des Diebes ausfindig machen. Der hatte sich unter einem parkenden Auto verkrochen.

Die anschließende Durchsuchung des 37-jährigen Mannes förderte dann auch den Ehering und das Bargeld zutage. Die Beute händigte der Beamte der hochschwangeren Frau und ihrem Verlobten noch vor Ort wieder aus. „Sie konnten ihre Reise nach Paris überglücklich fortsetzen“, schrieb die Polizei.

Diesen Beitrag teilen

Mehr aus

Keine Inhalte gefunden

  • Vergewissern Sie sich, dass alle Wörter richtig geschrieben sind
  • Probieren Sie andere Suchbegriffe.