Politik / USA

US-Wahl: Facebook sperrt Nutzerkonten

Insgesamt 115 User hat der US-Konzern Facebook wegen des Verdachts auf Einmischung in die US-Wahlen vorsorglich gesperrt.
Insgesamt 115 User hat der US-Konzern Facebook wegen des Verdachts auf Einmischung in die US-Wahlen vorsorglich gesperrt. Foto: Symbolbild / pixabay

Heute finden in den USA die sogenannten Midterm-Wahlen statt. Wegen einer möglichen Einflussnahme auf die Wahlen aus dem Ausland hat Facebook rund 115 Nutzerkonten gesperrt.

Insgesamt 30 Facebook-Konten und 85 Instagram-Accounts wurden vorsorglich lahmgelegt. Instagram ist eine Tochter von Facebook. Der Konzern sei von Behörden informiert worden, dass über besagte Konten Aktivitäten ausgingen,die in Verbindung zu ausländischen Akteuren stehen könnten. „Wir haben diese Konten sofort blockiert und untersuchen sie nun detailliert“, erklärte der US-Konzern. Es bestünde der Verdacht eines „koordinierten“ Vorgehens.

Schon bei der vergangenen Präsidentschaftswahl hatten die USA der russischen Regierung vorgeworfen, sich mit falschen Informationen in die us-amerikanische Politik einzumischen und über Soziale Medien Zwietracht in der Bevölkerung gesät zu haben. Vor allem die russische Internet Research Agency stand im Verdacht der Einmischung, aber auch andere der russischen Regierung nahestehende Gruppierungen. Ob die nun gesperrten 115 Social-Media-Accounts Verbindungen zu diesen haben, werde nun durch Facebook geprüft.

Diesen Beitrag teilen

Mehr aus

Keine Inhalte gefunden

  • Vergewissern Sie sich, dass alle Wörter richtig geschrieben sind
  • Probieren Sie andere Suchbegriffe.