Panorama / Bamberg

Großaufgebot der Polizei im Bamberger Anker-Zentrum: Bewohner attackieren Sicherheitsleute und Beamte

Nachdem die Bewohner aus Eritrea das Sicherheitspersonal angegriffen hatten, haben sie sich in ein Gebäude verschanzt.
Nachdem die Bewohner aus Eritrea das Sicherheitspersonal angegriffen hatten, haben sie sich in ein Gebäude verschanzt. Foto: Symbolbild / pixabay

In einem Anker-Zentrum im bayerischen Bamberg kam es am frühen Dienstagmorgen zu einem Großeinsatz der Polizei mit rund 100 Beamten. Nach einer Ruhestörung hatten die Bewohner Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes angegriffen und sich anschließend im Gebäude verschanzt.

Der Sicherheitsdienst alarmierte daraufhin die Polizei. Als die Beamten vor Ort eintrafen, bewarfen die Flüchtlinge aus Eritrea laut Polizeimitteilung die Einsatzkräfte unter anderem mit Pflastersteinen. Die Polizisten umstellten das Gebäude. Als es später darin anfing zu brennen, verließen die Bewohner das Haus. Die Polizei konnte daraufhin acht Tatverdächtige festnehmen. Neun Personen mussten wegen einer Rauchvergiftung behandelt werden.

Den Brand im Gebäude konnte die Feuerwehr schnell wieder unter Kontrolle bringen. Nun ermittelt die Kriminalpolizei unter anderem wegen schwerem Landfriedensbruch und schwerer Brandstiftung.

Diesen Beitrag teilen

Mehr aus

Keine Inhalte gefunden

  • Vergewissern Sie sich, dass alle Wörter richtig geschrieben sind
  • Probieren Sie andere Suchbegriffe.