Panorama / Nordrhein-Westfalen

Weihnachtsmärkte in NRW: Klein, aber fein – vier Geheimtipps für Weihnachtsbummler

Mit einem Meer aus Lichtern und einem kleinen festlich geschmückten Dorf wie aus dem Bilderbuch bietet zum Beispiel der Adventsmarkt im siegerländischen Kreuztal das volle weihnachtliche Programm.
Mit einem Meer aus Lichtern und einem kleinen festlich geschmückten Dorf wie aus dem Bilderbuch bietet zum Beispiel der Adventsmarkt im siegerländischen Kreuztal das volle weihnachtliche Programm. Foto: Alexander Kiss, Harlekin Graphics

Advent, Advent alles auf die Weihnachtmärkte rennt: In fast jedem größeren Ort prägen in der Adventszeit die Weihnachtsmärkte das Bild der Innenstädte. Beim heißen Glühwein den Alltag hinter sich lassen, Weihnachtsgeschenke shoppen oder auch die ein oder andere Weihnachtsdeko für sich selbst erstehen – der alljährliche Run auf die Weihnachtsmärkte hat in Deutschland Tradition.

Dabei schieben sich dicht an dicht die Menschenmassen Woche für Woche durch die engen Gassen aus Buden und Glühweinständen – auch das ist Realität. Mit Besinnlichkeit hat das nur noch wenig zu tun.  Aber es gibt sie noch, die kleinen, beschaulichen Advents- und Nikolausmärkte, die mit ihrem ganz eigenen Charme jenseits von Mainstream und kommerziellen Ausverkauf zur inneren Einkehr einladen. Meist nur an wenigen Tagen im Jahr öffnet sich hier eine kleine Welt, die mit Zimtduft,  handverlesenen Angeboten aus dem Kunsthandwerk, mit Musik und Krippenspielen auf die besinnliche Weihnachtszeit einstimmt. Wir haben für vier dieser behaglichen Märkte in Nordrhein-Westfalen zusammengestellt – vollkommen wertfrei, dafür in alphabetischer Reihenfolge.

ESSEN: Hugenpoeter Nikolausmarkt – 6. bis 9. Dezember

Im Innenhof, in der Vorburg und im Schlosspark verwandelt sich das Schloss Hugenpoet in ein Vorweihnachtsparadies für Groß und Klein.
Im Innenhof, in der Vorburg und im Schlosspark verwandelt sich das Schloss Hugenpoet in ein Vorweihnachtsparadies für Groß und Klein. Foto: Schloss Hugenpoet

Zum bereits zehnten Mal erstrahlt das Schloss Hugenpoet in Essen-Kettwig im weihnachtlichen Glanz. An vier Tagen präsentieren sich rund 60 Aussteller und zeigen Kunsthandwerk, Schmuck, Feinkost sowie besondere Geschenkideen. An festlich geschmückten Hütten können die Besucher träumen, Schönes bestaunen, Köstlichkeiten genießen und einfach nur entspannen.

Dabei wird das historische Wasserschloss wird prachtvoll illuminiert. Weihnachtliche Klänge ertönen und die Winterluft duftet nach heißem Glühwein. Die Besucher bummeln im Innenhof, in der Vorburg und im Schlosspark gemütlich entlang festlich geschmückter Weihnachtshütten. Schneeweiße Pagoden mit außergewöhnlichen Geschenkideen, Kunsthandwerk und Köstlichkeiten aus der Schlossküche laden zum Einkaufen und Genießen ein.

Auch an die kleinen Besucher wird gedacht. Auf sie wartet die Lebkuchenbäckerei, ein Malwettbewerb und ein Kettenkarussell. Und wie es sich für einen Nikolausmarkt gehört, darf der Nikolaus natürlich nicht fehlen. Er wird den Nikolausmarkt besuchen und viele Kinderaugen zum Leuchten bringen. Doch auch die Erwachsenen werden überrascht, denn der Kettwiger Nachtwächter wird in den Abendstunden die ein oder andere Anekdote verkünden.

In diesem Jahr öffnet zudem erstmalig das ‚Kutsch Stüberl‘ im Innenhof. Hier können die Besucher auf bequemen Sitzmöbeln und auch bei einem Glas Champagner entspannen. Außerdem neu in diesem Jahr: die  ‚Charity Hütte‘. „Seit einigen Jahren unterstützen wir mit großer Freude Partner, die sich sozial für Menschen engagieren, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen“, heißt es dazu aus dem altehrwürdigen Schloss. „Deshalb stellen wir dieses Jahr zum ersten Mal auch eine ‚Charity Hütte‘ zur Verfügung und geben im täglichen Wechsel Charity-Projekten die Möglichkeit, für ihre Aktionen Spenden zu sammeln und auf ihre Projekte aufmerksam zu machen.“

Da das Schloss Hugenpoet weit ab des großstädtischen Trubels liegt und die Parkmöglichkeiten vor Ort rar sind, empfiehlt der Veranstalter die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Ein Bus-Shuttle wird vom ‚Alter-Bahnhof‘ in Essen-Kettwig die Gäste bequem zum Nikolausmarkt bringen. Es werden Busse im 15-Minuten-Takt eingesetzt, so dass die Wartezeiten gering bleiben sollten.

Fakten:
Donnerstag, 6. bis Sonntag, 9. Dezember 2018
Öffnungszeiten: Donnerstag, 17 bis 22 Uhr; Freitag, 14 bis 22 Uhr; Samstag, 13 bis 22 Uhr; Sonntag, 11 bis 20 Uhr
Ort: Schloss Hugenpoet, August-Thyssen-Str. 51, Essen
Eintritt: 8,00 € pro Person inklusive 1 Glas Glühwein, Punch, Kakao etc.; Kinder bis 12 Jahren frei

KREUZTAL: Lichterglanz im Park – 6. bis 9. Dezember

Mit einem Meer aus Lichtern und einem kleinen festlich geschmückten Dorf wie aus dem Bilderbuch bietet der Markt das volle weihnachtliche Programm.
Mit einem Meer aus Lichtern und einem kleinen festlich geschmückten Dorf wie aus dem Bilderbuch bietet der Markt das volle weihnachtliche Programm. Foto: Alexander Kiss, Harlekin Graphics

Unter dem Motto ‚Kreuztalweihnacht – Lichterglanz im Park‘ wird sich der Dreslers Park im siegerländischen Kreuztal bereits zum achten Mal in ein geschmücktes Weihnachtsdorf verwandeln. Der Dreslers Park ist eine denkmalgeschützte Grünanlage, in deren Mitte sich zwei historische Villen nebst ehemaligen Stallungen befinden. Eine ideale Kulisse also für eine beschauliche Einstimmung auf das Fest der Feste.

Fernab vom Weihnachtstrubel können die Besucher um die Tage des zweiten Adventwochenendes die Vorweihnachtszeit in familiärer Atmosphäre vor der historischen Kulisse der weißen und gelben Villa erleben. Bei einem abwechslungsreichen Bühnenprogramm, stimmungsvoller Live-Musik von Chören, Orchestern und Musikgruppen, beim Basteln und Backen können sie den Park in einem Meer aus Lichtern erleben. Die raffinierte Lichtillumination und die offenen Feuertonnen sorgen für eine besondere Atmosphäre.

Motorsägenschnitzereien, Holzkunst- und sägearbeiten, Seifenkunst, Puppen – in mehr als 60 Hütten präsentieren die unterschiedlichsten Aussteller handwerkliche Kostbarkeiten und erlesene Geschenkartikel. Natürlich kann sich dabei auch das kulinarische Angebot sehen lassen. So werden neben weihnachtlichen Leckereien kulinarische Spezialitäten angeboten.

Fakten:
Donnerstag, 6. bis Sonntag, 9. Dezember 2018
Öffnungszeiten: Donnerstag, 16 bis 22 Uhr; Freitag 14 bis 22 Uhr; Samstag 11 bis 22 Uhr; Sonntag 11 bis 19 Uhr
Ort: Dreslers Park, Hagener Str. 24, Kreuztal
Eintritt: frei

RAESFELD: Adventsmarkt am Schloss – 6. bis 9. Dezember

Der Stimmungsvolle Adventsmarkt vor der traumhaften Kulisse des Schlosses Raesfeld gehört zu den Geheimtipps im Münsterland.
Der Stimmungsvolle Adventsmarkt vor der traumhaften Kulisse des Schlosses Raesfeld gehört zu den Geheimtipps im Münsterland. Foto: Raesfeld Ortsmarketing

Auch das Wasserschloss Raesfeld im Naturpark Hohe Mark erstrahlt am 2. Adventswochenende wieder in weihnachtlichem Glanz. Von Donnerstag bis Sonntag bilden mehr als 80 Marktstände einen magischen Anziehungspunkt. Der stimmungsvolle Adventsmarkt vor der traumhaften Kulisse des Schlosses Raesfeld gehört zu den Geheimtipps im Münsterland.

Das nostalgische Karusell, ein Steichelzoo und weihnachtliche Musik im Innenhof des Schlosses sorgen für eine zauberhafte Atmosphäre, die die Besucher in ihren Bann zieht. Vor der Schlosskulisse zeigen Kunsthandwerker, Designer und Künstler ihr Können. Der Nikolaus und der Adventsengel beschenken die kleinen Gäste. Im Streichelzoo warten Ochs und Esel, Ziegen und Schafe auf ihre Streicheleinheiten. Und das nostalgische Karussell dreht auf dem Schlossinnenhof seine Runden.

Und hier noch ein vielleicht nicht unwesentlicher Hinweis: Der Adventsmarkt am Schloss Raesfeld ist aufgrund seiner barrierefreien Begehbarkeit auch für mobilitätseingeschränkte Personen erlebbar.

Fakten:
Donnerstag, 6. bis Sonntag, 9. Dezember 2018
Öffnungszeiten: Donnerstag, 15 bis 21 Uhr; Freitag 15 bis 21 Uhr; Samstag 11 bis 21 Uhr; Sonntag 11 bis 20 Uhr
Ort: Schloss Raesfeld, Freiheit 27, Raesfeld
Eintritt: 4,00 €; Kinder bis einschließlich 14 Jahren frei

TECKLENBURG: Weihnachtlicher Altstadtzauber

Die gesamte Altstadt Tecklenburgs erstrahlt an drei Tagen in festlich weihnachtlichem Lichterglanz.
Die gesamte Altstadt Tecklenburgs erstrahlt an drei Tagen in festlich weihnachtlichem Lichterglanz. Foto: Tecklenburg Touristik

Wenn traditionell am zweiten Adventswochenende der Duft von gebrannten Mandeln, dampfendem Glühwein und frischen Tannenzweigen durch die verwinkelten Gassen des historischen Burgstädtchens weht, ist es wieder soweit: Auf dem Tecklenburger Nikolausmarkt klappen zahlreiche Händler die Holzfenster ihrer Buden hoch und die gesamte Altstadt verwandelt sich in ein Weihnachtsmärchen. Sanft schmiegen sich die Stände auf dem Markplatz und in den Seitenstraßen an die alten Fachwerkhäuser und laden mit ihrem breitgefächerten Angebot zum Bummeln und Schlemmen ein.

Der Nikolausmarkt öffnet zum 39. Mal seine Tore. Die gesamte Altstadt erstrahlt an diesen drei Tagen in festlich weihnachtlichem Lichterglanz. Schmuck, Kunsthandwerk, Weihnachtsdekorationen, Spielzeug – viele Aussteller zaubern mit ihren Holzbuden auf dem historischen Marktplatz und in den Seitengassen ein vorweihnachtliches Ambiente und lassen mit ihrem Angebot keinen Weihnachtswunsch offen.

Die offizielle Eröffnung des Marktes erfolgt am Freitag um 16 Uhr durch den Bürgermeister der Stadt Tecklenburg gemeinsam mit dem Nikolaus. Die frühen Besucher haben hier schon zum ersten Mal die Gelegenheit, Süßigkeiten zu ergattern. Für die kleinen Besucher bietet der Motiva Spielzeit e.V. an allen drei Tagen im Haus des Gastes kreative Spielideen mit Anleitung für die ganze Familie an. Außerdem können sich die kleinen Weihnachtsbummler auf dem Marktplatz auf eine Fahrt mit einem nostalgischen Kinderkarussell freuen. Derweil können sich die Eltern an einem Glas Glühwein erwärmen, von 18 bis 19 Uhr gibt es wieder die beliebte ‚Happy Hour‘.

Ein besonderes Highlight des Nikolausmarktes ist der traditionelle Einzug des Nikolauses und Knecht Ruprechts mit Gefolge auf dem historischen Marktplatz am Samstag um 17 Uhr. Er wird wie in allen Jahren zuvor wieder die beliebten 1.000 Stutenkerle an die Kinderschar verteilen.

Fakten:
Freitag, 7. bis Sonntag, 9. Dezember 2018
Öffnungszeiten: Freitag, 13 Uhr bis 21 Uhr; Samstag, 11 Uhr bis 21 Uhr; Sonntag, 11 Uhr bis 20 Uhr
Ort: Tecklenburger Altstadt, Markt 7, Tecklenburg
Eintritt: frei

Diesen Beitrag teilen

Mehr aus

Keine Inhalte gefunden

  • Vergewissern Sie sich, dass alle Wörter richtig geschrieben sind
  • Probieren Sie andere Suchbegriffe.