WM, Daniel Küblböck und „Wo ist der Mond?“: Das googelten die Deutschen 2018 am häufigsten

Egal wo man ist: Wenn man nicht weiter weiß, fragt man Google. Der Suchmaschinenriese ist mit 90 % Marktanteil auch in Deutschland die Nummer 1.
Egal wo man ist: Wenn man nicht weiter weiß, fragt man Google. Der Suchmaschinenriese ist mit 90 % Marktanteil auch in Deutschland die Nummer 1. Foto: pixabay

Wenn man etwas nicht weiß, heißt es häufig: Frag Google. Mit 90 Prozent Marktanteil ist Google auch in Deutschland die meistgenutzte Suchmaschine. Und die riesige Datenbank sammelt auch fleißig Daten. Unter anderem unsere Suchbegriffe, die wir eingegeben haben. Einmal im Jahr veröffentlicht das Unternehmen die Trends der meistgestellten Suchanfragen. Und auch 2018 gab es durchaus kuriose Highlights.

Olympia und der Medaillenspiegel standen bei den deutschen Usern hoch im Kurs. Doch trotz des schlechten Abschneidens bei der Weltmeisterschaft in Russland liegt die Fußball-WM ganz deutlich vorne. Sie belegte Platz 1 der deutschen Suchanfragen 2018.

Auf den beiden Plätzen dahinter landen zwei deutsche Promis, die in diesem Jahr verstorben sind. Goodbye-Deutschland-Star Jens Büchner, der erst im November seinem Krebsleiden erlag, wurde dabei nur von Daniel Küblböck, der vermutlich aus Selbstmordabsichten bei einer Kreuzfahrt über Bord ging, im Interesse der deutschen Google-Nutzer überrundet.

Weit oben im Google-Ranking landete auch der schwedische DJ Tod Aviciis, der im April verstarb. Aber man muss nicht zwingend prominent und tot sein, damit sich die deutschen Internet-User jemanden interessieren. So sorgte auch die royale Hochzeit von Prinz Harry und Meghan Markle für jedem Menge Klicks bei dem Suchmaschinen-Riesen.

Auch die Eichenprozessionsspinner und Wespen standen im Fokus der Deutschen. Durch den extrem heißen und trockenen Sommer kam es zu einem enormen Insektenbefall. Die Frage „Was tun gegen …“ wurde daher eindeutig von den Wespen und der Eichenprozessionsspinner angeführt.

Kurioser ist es hingegen bei dieser Frage: „Wo ist der Mond?“ Fragen wie „Wo liegt Uruguay?“, „Wo liegt Kroatien?“, „Wo liegt Bali?“ und „Wo entspringt der Rhein?“ zählen zu den Top 10 der Wo-Fragen. Doch auch wenn man noch so schlecht in Erdkunde ist, sollte man zumindest wissen, wo sich der Mond befindet, oder? Der Grund, warum der Erdtrabant den Platz 1 unter den Wo-Fragen einnimmt, war die totale Mondfinsternis Ende Juli. Dieses astronomische Ereignis, bei dem der Mond im Schatten der von der Sonne beleuchtete Erde liegt, scheint viele Menschen ratlos gemacht zu haben.

Diesen Beitrag teilen

Mehr aus

Keine Inhalte gefunden

  • Vergewissern Sie sich, dass alle Wörter richtig geschrieben sind
  • Probieren Sie andere Suchbegriffe.