Panorama / Strathdowie

Hündin rettet Koala-Baby vor dem Kältetod

Symbolbild
Symbolbild Foto: pixabay

Kerry McKinnon im australischen Strathdowie konnte nach dem Aufstehen ihren Augen nicht trauen: Auf dem Rücken ihrer Golden Retriever Hündin Asha lag ein Babykoala.

„Es war früh am Morgen, als mein Mann mich aus dem Schlaf rief, weil er meinte, ich müsse mir etwas Ansehen“, sagte McKinnon dem australischen Portal ‚news.com.au‘. Auf Facebook teilte die Australierin ihren ungewöhnlichen Fund: „Asha sah heute Morgen extrem schuldig aus und konnte sich wohl selbst nicht erklären, wie dieser Babykoala auf ihrem Rücken landen konnte.“

Von Hündin Asha hätte sich das kleine Koala-Baby am liebsten gar nicht getrennt.
Von Hündin Asha hätte sich das kleine Koala-Baby am liebsten gar nicht getrennt. Foto: Kerry N Raymond McKinnon / facebook

Vermutlich war der kleine Koala zuvor aus dem Beutel seiner Mutter gefallen, was durchaus tödlich für den Koala-Nachwuchs enden kann. In dieser Region Australiens sinken Nachts die Temperaturen auf bis zu 4 Grad Celsius. wahrscheinlich hat das Jungtier bei Hündin Asha einfach Schutz vor der Kälte gesucht – und zum Glück gefunden.

Nun ist das Koala-Baby in einer Wildtierpraxis untergebracht. Hier wird es bleiben, bis es groß genug ist, um allein in der Wildnis Australiens überleben zu können. Doch der Weg in die Tierpraxis war alles andere als einfach. Denn das Koala-Baby wollte sich von seiner neuen Ziehmutter gar nicht mehr trennen. „Der Kleine veranstaltete ein Riesentheater, als wir versuchten, ihn von Ashas Rücken zu nehmen“, berichtet McKinnon.

Diesen Beitrag teilen

Mehr aus

Keine Inhalte gefunden

  • Vergewissern Sie sich, dass alle Wörter richtig geschrieben sind
  • Probieren Sie andere Suchbegriffe.