Vogel folgt auf Marschan: SPD in Essen hat neue Fraktionsspitze

Ingo Vorgel (vorne links) tritt als neuer Fraktionschef der Essener SPD die Nachfolge von Rainer Marschan (vorne rechts) an.
Ingo Vorgel (vorne links) tritt als neuer Fraktionschef der Essener SPD die Nachfolge von Rainer Marschan (vorne rechts) an. Foto: SPD Essen

Ingo Vogel heißt der neue Mann an der Spitze der Essener SPD-Ratsfraktion. Einstimmig wählten ihn am gestrigen Montag (7.01.2019) die Genossen im Rat der Stadt Essen. Vogel folgt damit auf den bisherigen Fraktionschef Rainer Marschan, der seit 2011 der sozialdemokratischen Ratsfraktion vorsaß.

„Ich freue mich auf die Aufgabe, gemeinsam mit dieser starken Fraktion sozialdemokratische Antworten auf die Herausforderungen unserer Stadt zu liefern“, erklärte der neue Fraktionsvorsitzende nach seiner Wahl. „Ich werde mich mit ganzer Kraft für ein lebenswertes, vielfältiges und sicheres Essen einsetzen.“

Neben der ehemaligen Grünen-Ratsfrau Julia Krahle-Hausmann galt Vogel bereits nach Bekanntwerden des Rücktritts von Rainer Marschan als aussichtsreichster Kandidat im Rennen um die Nachfolge. Der zweifache Familienvater ist seit 1998 Mitglied der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands. Nach verschiedenen ehrenamtlichen Funktionen im SPD Ortsvereinsvorstand sowie zuvor bei den Jungsozialisten Essen wurde er 2009 erstmals in den Rat der Stadt Essen gewählt. Bei der Kommunalwahl 2014 wurde der hauptberufliche Polizeibeamte wiedergewählt. Vogel übernahm den Vorsitz des Ausschusses für Öffentliche Ordnung, Personal und Organisation der Stadt Essen sowie die Funktion als sportpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion ein. Seit 2014 gehört der 42-Jährige bereits dem Fraktionsvorstand der Essener Sozialdemokraten an, wurde 2017 sogar zum stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden gewählt. Diesen Posten übernimmt nun der Ratsherr Martin Schlauch. Auch das entschieden die Essener Genossen am gestrigen Montag.

Marschan wird trotz seines Rücktritts vom Fraktionsvorsitz der SPD-Fraktion als ordentliches Mitglied bis zum Ende der Legislaturperiode erhalten bleiben. Seinen Rückzug aus der Fraktionsspitze erklärte der 68-Jährige damit, dass er den Weg für einen jüngeren Fraktionschef freimachen wolle. Im Namen der gesamten Fraktion bedankte sich der neue Vorsitzende Vogel bei seinem Vorgänger für dessen Engagement und die sichere Führung der weiterhin stärksten Fraktion im Essener Stadtrat.

Diesen Beitrag teilen

Mehr aus
Allgemein

Gutes tun mit bester Laune

Brost-Vorstand zog beim Stiftungstag auf Zeche Zollverein eine überaus positive Bilanz der geförderten Projekte 2018  Die Sonne senkte

Keine Inhalte gefunden

  • Vergewissern Sie sich, dass alle Wörter richtig geschrieben sind
  • Probieren Sie andere Suchbegriffe.